An einem Tag im Januar: Roman

Front Cover
Goldmann Verlag, Feb 25, 2013 - Fiction - 480 pages
0 Reviews
Es ist sieben Jahre her, dass Mark Fife seinen kleinen Sohn Brendan durch einen tragischen Unfall verloren hat. Die Ehe mit seiner damaligen Frau Chloe zerbrach an dem Unglück. Inzwischen hat sich Mark eine neue Existenz aufgebaut und steht kurz davor, seiner Lebensgefährtin Allison einen Heiratsantrag zu machen. Doch dann taucht eine sonderbare Frau auf, die ihn regelrecht zu verfolgen scheint. Sie wohnt, wie sich herausstellt, in Marks altem Haus und erzählt ihm, dass dort merkwürdige Dinge vor sich gehen. Mark glaubt ihr kein Wort, doch auf einmal geistert sein früheres Leben wieder in seinem Kopf herum, und er merkt, dass er sich entscheiden muss, was ihm wichtiger ist – die Zukunft oder die Vergangenheit ...

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Contents

Section 1
Section 2
Section 3
Section 4
Section 5
Section 6
Section 7
Section 8
Section 19
Section 20
Section 21
Section 22
Section 23
Section 24
Section 25
Section 26

Section 9
Section 10
Section 11
Section 12
Section 13
Section 14
Section 15
Section 16
Section 17
Section 18
Section 27
Section 28
Section 29
Section 30
Section 31
Section 32
Section 33
Section 34
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2013)

Christopher Coake wurde in Indiana geboren und studierte Literatur an der Ohio State University. Für seinen Erzählband "Bis an das Ende der Nacht" bekam er 2006 den PEN / Bingham Award und wurde von "Granta" unter die zwanzig besten jungen Autoren Amerikas gewählt. Christopher Coake lebt in Reno, wo er an der Universität von Nevada Kreatives Schreiben unterrichtet.

Bibliographic information