Andeutungen über Landschaftsgärtnerei: verbunden mit der Beschreibung ihrer praktischen Anwendung in Muskau

Front Cover
Insel-Verlag, 1834 - Bad Muskau (Germany) - 372 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Contents

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 172 - Ausbildung ist ehrenwerth, und eben weil die hier in Rede stehende sich vielleicht ihrem Ende naht, fängt sie wieder an, ein allgemeines poetisches und romantisches Interesse zu gewinnen, das man bis jetzt Fabriken, Maschinen und selbst Constitutionen noch schwer abgewinnen kann. Suum Cuique. Euer ist jetzt das Geld und die Macht — laßt dem armen ausgedienten Adel seine Poesie, das Einzige, was ihm übrigbleibt. Ehrt das schwache Alter, Spartaner!"2 Diese programmatischen Zeilen sind der eigentliche...
Page 154 - Der höchste Grad der landschaftlichen Gartenkunst ist nur da erreicht, wo sie wieder freie Natur, jedoch in ihrer edelsten Form, zu sein scheint.
Page 172 - Denn die Hauptidee, welche ich der Fassung des ganzen Planes zum Grunde legte, war eben keine andere als die, ein sinniges Bild des Lebens unserer Familie oder vaterländischer Aristokratie, wie sie sich eben hier vorzugsweise ausgebildet, auf eine solche Weise darzustellen, daß sich diese Idee im Gemüt des Beschauers sozusagen von selbst entwickeln müsse.
Page 142 - Axt darf keinen Winter ruhen, oder es geht uns mit den Bäumen wie dem Zauberlehrling mit den Wasserträgern — sie wachsen uns über den Kopf.
Page 171 - Gedanken hinlänglich bekannt gemacht hatte, beschloss ich, ausser den schon bestehenden Gärten das Ganze Flussgebiet mit seinen angränzenden Plateaus und Hügelreihen, Fasanerie, Feldflur, Vorwerk, Mühle, Alaunbergwerk usw, von den letzten Schluchten des sich im Süden abdachenden Bergrückens an, bis zu den Dörfern Köbeln und Braunsdorf auf der Nordseite (alles zusammen nahe an...
Page 230 - Empfängnis der Fantasie beglückten Menschen. In dieser Beziehung ist ihm das beste unserer Zeit in ihren umfassendsten Bestrebungen gelungen. Seine Skizzen der für die Säulenhalle des Museums bestimmten Wandgemälde werden von jedem Kunstverständigen anerkannt werden, und Wenige werden sie sehen, ohne von der Rührung, die dem bloß Schönen sich erzeugt, tief durchdrungen zu sein.
Page 156 - Er studirt das vielfach von der Natur ihm Gegebene, und verarbeitet dies Vereinzelte durch seine Kunst zu einem schönen Ganzen, dessen Melodie den Sinnen schmeichelt, das aber nur dann den höchsten Werth entfaltet und den vollständigsten Genuss gewährt, •wenn Harmonie dem Werk die wahre Seele eingehaucht hat.
Page 52 - Tiere, schöne gefiederte Vogelarten, glänzende Ruhesitze, erfrischende Fontänen, die kühlen Schatten dichter Alleen, Regelmäßigkeit und Laune, kurz alles wechsele ab, um den reichsten und mannigfaltigsten Effekt hervorzubringen, ebenso, wie man auch die verschiedenen Salons im Innern des Hauses, jeden anders, ausschmückt; und man setze auf diese Art, wie gesagt, die Reihe der Gemächer in vergrößertem Maßstabe unter freiem Himmel fort, dessen blaues Zelt hier mit sich immer neu abwechselnden...
Page 241 - Teil: das Höchste, was sein rastloser Eifer unter schweren Bedingungen zu erstreben vermochte, für sich und seine Zeitgenossen nicht zu verlieren. Die Vorteile für die Kunst selbst sind hier nur im Fluge berührt; möchte man die doch auch nur im Fluge berühren, welche dem Kunstgenuß zugewendet werden würden, wenn dies schöne heitere Werk zu allen Zwecken, in jeder Beleuchtung dem Vorübergehenden sich darböte, welchen neuen einzigen Reiz es unserer Stadt verleihen würde, welchen hohen Rang...
Page 229 - Zeit war, durch Poesie dem Leben einen höheren Schwung, eine höhere Bedeutung zu geben, so scheint den jetzigen Zeitmoment die bildende Kunst herauszufordern, alles was sich für idealische Ausbildung erschwingen läßt, für sie zu verwenden...

Bibliographic information