Angst und Angstbewältigung im Sport

Front Cover
GRIN Verlag, May 10, 2005 - Sports & Recreation - 92 pages
0 Reviews
Examensarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Sport - Sportpädagogik, Didaktik, Note: 1, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, 48 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Jeder Mensch kennt Angstgefühle. Angst gilt als Alltagserscheinung, die in sämtlichen Bereichen des Lebens auftritt: Die Oma hat Angst, eine vielbefahrene Straße zu überqueren; der Student hat Angst, in die Prüfung zu gehen; der kleine Junge hat Angst, weil er etwas angestellt hat, etc. Die Entstehungsmöglichkeiten, Ursachen, Erscheinungsformen und Auswirkungen von Angst sind äußerst vielfältig. Pädagogen, Eltern und auch die Betroffenen selbst setzen sich jedoch oftmals nicht in notwendigem Maße mit diesem Phänomen auseinander. Die Bedeutung, die Angst haben kann, wird so häufig unterschätzt. Gerade auch im Schulsport kann Angst zu einer wichtigen Komponente werden. Dort, wo eigentlich ein dauerhaftes Sportinteresse bei den Schülern aufgebaut werden soll, treten vielfach Ängste auf, die Abwehrhaltungen gegenüber sportlicher Aktivität erzeugen und aufrechterhalten. So empfinden betroffene Schüler den Sportunterricht nicht selten als psychische Dauerbelastung. Mit dieser Arbeit möchte ich mich nun mit dem einflussreichen Phänomen Angst auseinandersetzen, wobei ich dessen Bezug zum Sportunterricht besonderes Augenmerk schenken werde. Zu Beginn werde ich unterschiedliche Definitionsansätze vorstellen und Angst von verwandten Begriffen abgrenzen. Im Anschluss sollen verschiedene Erscheinungsformen erläutert und die Ursachen der Angstentstehung analysiert werden. Die Diagnose von Angst, die anhand von Begleiterscheinungen oder mittels wissenschaftlicher Verfahren erfolgt, ist Grundvoraussetzung für die Angstbewältigung. Dieser messe ich große Bedeutung bei und stelle deshalb in einem ausführlichen Teilabschnitt meiner Arbeit Maßnahmen und Verfahrensweisen vor, die dem Abbau von Angst dienen. Am Ende gilt es, die gesammelten Ergebnisse in einem Resümee zu ordnen und zusammenzufassen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
4
II
6
III
11
IV
20
V
39
VI
43
VII
46
VIII
57
IX
85
X
86

Common terms and phrases

Adrenalin allerdings Anforderungen Angst bei Schülern Angst im Sport Angst und Leistung Angst vor Misserfolg Angstabbau angstauslösenden Angstbewältigung Angstentstehung Angstformen Angstgefühle Ängstliche Schüler Angstreaktion Angstzustände Ansätze aufgrund Auswirkungen Baumann Beispiel beispielsweise bestimmten bewältigen Bewegungsaktivierung Bewegungsverhalten Bewertungsprozess Beziehung Bierhoff-Alfermann 1986 Boisen Bundesarbeitsgemeinschaft zur Förderung Campe Verlag 1977 demnach Deshalb Einfluss Eltern emotionale Entspannung Erfolg Ergebnisse erster Erziehungsstil Fluchtverhalten Folgenden Furcht Gärtner-Harnach 1973 Gefühl Gruppe HACKFORT Hackfort/Schwenkmezger 1980 Heinz Walter Krohne Hierbei Hrsg Individuum Karl Hofmann Kinder klassische Konditionierung Klavora Kognitive Verfahren Konsequenzen Krohne/Hock Lehrer Leistungsschwachen Mentales Training methodischen Modell möglich Motorik Müller-Wolf Muskeltonus muss negative Gedanken Nichtängstliche Noradrenalin Pädagogen Person physiologischen Positives Denken präventive und therapeutische primäre progressive Muskelentspannung Psychologen Reaktion Reiz Rohrberg SARASON Schack Schorndorf SCHWENKMEZGER Selbstregulation soll Somatische Verfahren sozialen Sozialisation SPIELBERGER Sportarten Sportbereich Sportlehrer sportliche Sportpsychologie Sportunterricht Sportwissenschaft stellt Stress subjektiv Systematische Desensibilisierung Umständen Unterricht unterschiedlichen Ursachen Variablen Verhalten Vermeidungsverhalten verstärkt Vormbrock weitere Zieschang 1979 Zusammenhang Zustandsangst

Bibliographic information