Angst und Identität im Markusevangelium: ein textpsychologischer und sozialgeschichtlicher Beitrag

Front Cover
Universitätsverlag, 1993 - Religion - 270 pages
0 Reviews

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einführung in Methodik psychologische
5
Die Geschichtlichkeit psychologischer Textauslegung
11
Theoretische Überlegungen zu Angst und Identität
17
Copyright

11 other sections not shown

Common terms and phrases

AdressatInnen allerdings Ambiguitätstoleranz Angst Angstbefähigung Angsterleben Auslegung Bedeutung Bedrohung Begriff besonders bestimmt Bewältigung biblischer Texte christliche deutlich Drewermann eigenen Emotionen Emotionstheorie Empathie Epiktet Erfahrungen Erleben Erzählung Evangelium Feldmeier findet Frage Furcht Gefahr Gegenwart geht gesamten Geschichte Getsemane Glaube Gnilka Goffman Heilung Hilfe Hintergrund Historisch-kritische Exegese Historische Psychologie Hoffnung Ich-Identität Identifikation Identitätsbildung Individuum innerhalb Interaktion Interpretation Jairus Jesus Judentum jüdischen Jünger Kognitionen kognitiven Konflikte Kontext Krankheit Krappmann Kynismus läßt Leben Leiden Leidensnachfolge LeserInnen Logion Lokalkolorit Loslassen Lührmann Macht Markus Markusevangelium Menschen Menschensohn Menstruation Messiasgeheimnis Methode MkEv mkn Gemeinde möglich Motiv Motivation muß Nachfolge neue Perikope Persönliche Identität Petrus physischen positive Emotionen psychischen psychologischen Exegese psychosozialen Reaktion Reich Gottes reichen Mannes Reichtum religiöse Rollendistanz sieht Situation Solidarität soll sozialen Identität Soziologische Dimensionen stellt Stigma Stigmatisierten Struktur Symbol Theißen theologische Tiefenpsychologie Tiefenpsychologie und Exegese Tradition traditionsgeschichtlichen Umgang Unreinheit Verhalten verschiedenen verstanden Verständnis vormkn weiter Wunder Wundererzählungen Wundergeschichten zeigt Zusammenhang

Bibliographic information