Angststörungen (mit Fallbeispiel)

Front Cover
GRIN Verlag, Oct 3, 2005 - Psychology - 24 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Psychologie - Klinische u. Gesundheitspsychologie, Psychopathologie, Note: Sehr gut, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (Institut für Psychologie), 4 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In folgender Arbeit werde ich mich mit einem von mir gewähltem Fallbeispiel intensiver beschäftigen. Um dies zu können, erforderte es erstmals ein ausführliches Gespräch mit der Angstpatientin, über die ich diese Arbeit schreibe. Hiermit möchte ich mich auch bei dieser Person bedanken, da sie mir auch sehr vertrauliche Unterlagen gab, die sie zur Verfügung stellte (welche sie mit ihrem Therapeut auch erarbeitet hat), und für die Offenheit und das Vertrauen, das sie mir schenkte. Daten und Angaben meines Fallbeispiels sind mit Diskretion zu behandeln. Studentin, 20 Jahre alt aufgewachsen in einem liebevollen Zuhause leidet an einer Angstneurose. Der Grund ist noch ungeklärt, sie besucht einmal wöchentlich einen Verhaltenstherapeuten (und wird auch medikamentös mit Psychopharmaka behandelt). Die Studentin gilt laut Mediziner als physisch gesund.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
2
II
4
III
9
IV
10
V
11
VII
12
VIII
13
IX
14
XI
15
XIII
16
XIV
17
XV
18
XVI
19
XVII
20
XVIII
21
XXI
23

Common terms and phrases

Abwehrmechanismen Agoraphobie Alpträume andauern Angst die Kontrolle Angstabfall Angstauslösende Situation Ängste auftreten Angstneurose Angstpatienten Angststörung Anspannung Atemnot aufgewachsen auslösenden Autobahn zu fahren Befürchtung Beispiel bekommen Beruhigung geschwind bestimmte Betroffene Beziehung DDEERR AANNGGSSTT DDIIEE depressive Durchschnittliches Mädchen EERRKKLLÄÄRRUUNNGG eifersüchtig eigentlich Eltern emotionalen Entscheidungen Entspannt und wohl Entwicklung der Beschwerden erlebt ersten Panikattacke Faktoren Fallbeispiel Flugangst FRAGEBOGEN ZUR LEBENSGESCHICHTE Freund gefürchtete Situationen gehen Gestuftes Vorgehen große Angst Häcker Halluzinationen häufig Hause Herzinfarkt Herzrasen Hilflosigkeit IINNTTEERRPPRREETTAATTIIOONN DDEESS Jahre K.H. Stapf Kind Klientin Komponente Konflikt könnte Kontrolle zu verlieren Körper dementsprechend Kreislaufkollaps Kribbeln in Körperteilen Lauf unserer liebevollen Zuhause möglicherweise Mutter Neurosenstruktur neurotische Störungen NNEEUURROOSSEENNSSTTRRUUKKTTUURR ödipale oralen Phase Patienten Patientin Personen Persönlichkeitsstörung Phobie Probleme psychische Störungen Psychoanalyse PSYCHOSEN Reaktion Realität Reizüberflutung Schlafstörungen schlecht Schwester Schwindel Situation aufsucht Störungen wurden ursprünglich Stressoren Symptome TEXTESTELLEN FEHLEN Textstellen Therapeut Todesangst ÜBER-ICH Unfähigkeit unsere Gedanken unseres Lebens Vater versuchen viele wieder wohl fühle Zimbardo Zustand Zwanghafte

Bibliographic information