Anleitung zum selbständigen Telefonieren einer ausgebildeten Telefonistin nach Neueinstellung (Unterweisung im Krankenhaus)

Front Cover
GRIN Verlag, Nov 27, 2005 - Education - 22 pages
0 Reviews
Unterweisung / Unterweisungsentwurf aus dem Jahr 2005 im Fachbereich AdA Gesundheit / Medizin / Sport / Soziales, Note: Sehr gut, FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule (Pflegewissenschaftliche Institut St. Elisabeth), 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Anleitung einer 32-jährigen, neuen Mitarbeiterin. Sie hat eine Lehre als Telefonistin absolviert, arbeitet seit 9 Jahren als ausgelernte Kraft in ihrem Beruf und war bisher im Bürobereich tätig. Die Zeugnisse sind gut und sie zeigen eine hohe Lernbereitschaft. Der Kommunikationsstil in einem Krankenhaus ist für die neue Mitarbeiterin ein neues Tätigkeitsfeld. Die neue Mitarbeiterin soll darin angeleitet werden, im Krankenhaus telefonische Verbindungen zu erstellen und Telefonate entgegenzunehmen. Die Arbeit enthält eine ausführliche Darstellung der Lernziele und eine detaillierte Praxisanleitung nach der Vier-Stufen-Methode.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
2
II
3
III
4
IV
5
V
6
VI
7
VII
8
VIII
9
XII
12
XIII
13
XIV
14
XV
15
XVI
16
XVII
17
XVIII
18
XIX
19

IX
10
XI
11
XX
20
XXI
21

Other editions - View all

Common terms and phrases

2002 Ministerium 3.0 Die Praxisanleitung 3.1 Der Arbeitsplatz 3.4 Die Lernmethode 4.0 Die Vorstellung 4.2 Die schematische 5.1 Zweite Stufe Altenpflege Anforderungen der Zukunft Anleitungsprozess Anleitungssituation Arbeitsabläufe Arbeitsschritte Arbeitssituation Ausbildung Begleitung der Lernenden Beratung GbR berufspädagogische Bildungsrat für Pflegeberufe Checkliste Definition von Wissensmanagement Deutsche Bildungsrat Durchführung Eigenständiges Telefonieren Einarbeitungsplan entwickelt erfahren Telefonistin Erfolgskontrolle Evaluieren Fachaufgabe Feedback Gesell Meyer Gespräch Gesundheitswirtschaft Grünwald Praxisanleiterin Handwerks Dienstleistung NRW Instituts für Personalwesen Kenntnisstand Klinikchef Praxisanleiterin Kostenträger Krankenpflegegesetzes Leittextmethode Lernort Lernziel der Unterweisung Management-Center Handwerk MCH Mentor Mentorin Ministerium für Wirtschaft Mitarbeitergespräch Mitarbeiterin soll eigenständig Neue Managementinstrumente einführen neue Mitarbeiterin neuen Mitarbeiter Nordrhein-Westfalen NRW Handwerks Dienstleistung Patientenaufnahme Personen praktischen Prüfung praktischer Pflegeausbildung Praxisbegleitung Qualitätsmanagement Regelkreis nach Probst Schnittstellenmanagement verbessern Seniorenwirtschaftszentrum IATGE Wissenschaftspark Sozial Station Stufen-Methode Tag Vorbereitung Tätigkeit Teilschritte Telefon Telefonate Userkennung Vernetzung von theoretischer Vier-Stufen Vier-Stufen Methode Vier–Stufen Methode Vierte Stufe Vorführen Erklären Vormachen und Erklären Wirtschaft und Mittelstand

Bibliographic information