Anleitung zur Untersuchung des Harnes: mit besonderer Berücksichtigung der Erkrankungen des Harnapparates

Front Cover
Braumüller, 1871 - Urinary organs - 133 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 50 - Harn in ein kleines Bechergläschen gethan und dann der Harn mit reiner, farbloser, concentrirter, nicht rauchender Salpetersäure unterschichtet, indem man vorsichtig die Salpetersäure am Rande des etwas geneigten Gläschens hinabgleiten lässt. An der Berührungsstelle zwischen farbloser Salpetersäure und Harn erscheint nun, wenn Eiweiss vorhanden ist, eine bandartige, nach oben und unten scharf abgegrenzte Zone; ist viel Eiweiss (1 bis 2 Procent) im Harn enthalten, so scheidet sich dasselbe...
Page 30 - Harnstoff. Für die Diagnose kann endlich noch die Vermehrung oder Verminderung des Harnstoffs von Wichtigkeit sein. Eine Vermehrung des Harnstoffs, die bisweilen so gross sein kann, dass bei blossem Zusatz von Salpetersäure ein Brei von salpetersaurem Harnstoff entsteht, findet man bei hauptsächlich animalischer Kost; in allen acuten fieberhaften Krankheiten (Typhus, Lungenentzündung) bis zu dem Zeitpunkte. wo die Krankheit ihren Höhepunkt erreicht hat, und bei der Harn- und Zuckerharnruhr....
Page 55 - ... destillirtes Wasser) und fügt tropfenweise unter Umschütteln eine Lösung von schwefelsaurem Kupferoxyd (l Theil in 10 Theilen destillirtem Wasser) hinzu, bis man eine schöne, lasurblaue und klare Flüssigkeit erhält. Ist Zucker vorhanden, so scheidet bei Erhitzung bis nahe zum Sieden sich zuerst gelbes Kupferoxydulhydrat aus, dann verliert das Kupferoxydulhydrat sein Hydratwasser und es entsteht rothes Kupferoxydul. Stellt man das Gläschen bei Seite, so entsteht nach 5 — 10 Minuten ein...
Page 42 - Krankheiten zeigt eine stetige Abnahme des Chlor eine Zunahme und eine stetige Zunahme desselben eine Abnahme der Krankheit an. Fällt das Chlor auf ein Minimum (unter 0,5 Grm. täglich), so erlaubt dieses den Schluss auf eine bedeutende Intensität der Krankheit, ein gänzliches Darniederliegen des Appetits, unter Umständen auf vorausgegangene reichliche wässerige Diarrhöen oder massige seröse Exsudate. Nimmt das Chlor...
Page 55 - ... oben beschriebene Vorgang eintritt. c. Die Böttger'sche Probe. Man versetzt den Harn wie oben mit Aetzkalilösung, fügt eine Messerspitze voll Magisterium Bismuthi hinzu und kocht eine Zeit lang über der Flamme, wobei vorhandener Zucker das Wismuth-Oxyd zu schwarzem Wismuth- Oxydul reducirt, und wenn man einige Zeit zuwartet, so findet man an der Wandung des Gläschens den metallischen Wismuthspiegel. Ist nur wenig Zucker vorhanden, so wird das weisse Wismuthoxyd blassgrau. Die bequemste und...
Page 33 - Niederschla« von harnsaurem Kupferoxydul. Erwärmt man letzteren mit überschüssiger Kupferlösung zum Kochen. so wird die Harnsäure oxydirt und rothes Kupferoxydul scheidet sich ab.
Page 24 - Gemisch, das künstlich sehr leicht nachgeahmt wird durch Lösen reiner Harnsäure in gewöhnlichem phosphorsaurem Natron , wobei aus der ursprünglich stark alkalischen Flüssigkeit eine intensiv saure entsteht.
Page 13 - Gewöhnlich findet man zu innerst ein Netz von Ringmuskelbündeln, die sich unter spitzen Winkeln kreuzen und querliegende Maschen bilden.
Page 24 - Harnes hat für den Arzt insoferne Bedeutung, als sie die Entstehung gewisser Sedimente oder Concretionen begünstigen und Veranlassung zur Reizung der Nieren und Harnwege (Vogel) geben kann.
Page 61 - Blutfarbstoffen in den Harn) kommen bei Allgemeinerkrankungen z. B. Scorbut, Purpura, Scarlatina etc. vor, dass auch jedesmal bei wahren Haematurien aufgelöster Blutfarbstoff dem Harne beigemischt ist, braucht wohl kaum erwähnt zu werden.

Bibliographic information