Anpassung der Teamstruktur an eine differenzierte oder standardisierte Produktgestaltung

Front Cover
GRIN Verlag, Apr 24, 2005 - Business & Economics - 35 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,7, Technische Universität Berlin (Lehrstuhl für Marketing), 31 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese im Rahmen des betriebswirtschaftlichen Studiums an der TU Berlin behandelt die Anpassung der Teamstruktutur an eine differenzierte oder standardisierte Produktgestaltung - somit ist die Arbeit im Rahmen der kulturvergleichenden Studien oder in der Genderforschung anzusiedeln. Im wesentlichen wird untersucht, ob Kulturdimensionen (nach HOFSTEDE) im internationalen Marketing bei der Frage der Differenzierung oder Standardisierung von Produkten unterstützend wirken können. Dazu erfolgt eine Betrachtung des möglichen Einflusses der Kultur eines Landes auf die Produktanforderungen und wie ein Produktgestaltungsteam (HAMBRICK - heterogenes/homogenes Team) zusammengesetzt werden sollte, um ein differenziertes oder standardisiertes Produkt ökonomisch sinnvoll gestalten zu können. Diese Arbeit versucht eine Brücke von den kulturvergleichenden Studien zum Marketing zu schlagen und bietet interessante Ansätze die in einer fundierteren Arbeit aber noch wissenschaftlich ausgearbeitet werden müssten.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abhängigkeit der MAS Abhängigkeit der PDI absatzwirtschaftlicher Aktionsbereich angeboten werden soll angepasst Anpassung Aspekt Ästhetische und symbolische ästhetischen Eigenschaften aufgrund Beispiel Benehmen und Sprache besteht bestimmten betrachteten Literatur BRUHN/HOMBURG 2001 Denkweisen differenzierten Produktgestaltung eher Einfluss Entscheidung erfolgen Europa femininen Gesellschaften FERT/BOLZ funktionale Eigenschaft FURRER/ETAL geringer PDI Gesichtspunkt der Kulturdimensionen global Grad Grundfunktion Gruppe HAMBRICK/ETAL 1998 heterogenen Produktentwicklungsteams heterogenes Team hoher PDI hoher UAI Individualism/Collectivism individualistischen internationalen Marketing Kollektivismus kollektivistische konfuzianische konfuzianische Dynamik konnte konsumiert kreative Aufgaben Kultur Kulturabhängigkeit Kulturansatz von HOFSTEDE Kulturgebundenheit Ländern mit hoher Lebensqualität Machtdistanz Marke Markenartikel Markt maskulin geprägten maskulinen Gesellschaften Maskulinität Maßgrößen MEFFERT/BOLZ 1998 MENNICKEN 2000 Menschen Mitglieder mögliche MOOIJ MOOJI MÜLLER/GELBRICH MÜLLER/GELBRICH2004 Nationalitäten PDI Dimension Portugal positiv Produkt standardisiert Produkteigenschaften Produktentwicklung Produktpolitik als absatzwirtschaftlicher Programmgestaltung Rahmenbedingungen schaften signifikant sinnvoll sollte spielsweise Standardisierung Standardisierung-Heterogenität-Matrix stark Status symbolische Eigenschaft Teammitglieder technischen und funktionalen unstrukturierten unterschiedliche Verbrauchsbedingungen weltweit wichtig Zielerreichung zunehmenden Zusammenhang Zusatzleistungen wie Servicepolitik

Bibliographic information