Anreizsysteme für die betriebliche Forschung und Entwicklung

Front Cover
Springer-Verlag, May 30, 2006 - Business & Economics - 366 pages
0 Reviews
Thomas Weber entwickelt ein Agency-Modell, das die Wirkung unterschiedlicher Anreize auf Motivation von FuE-Personal systematisch untersucht. Er zeigt, dass intrinsische und nicht-monetäre Anreize effektiver sind als extrinsische und monetäre. Allerdings können kombinierte Anreize und Cafeteriasysteme Vorteile gegenüber einzelnen Anreizen bieten. Neben der Anreizgestaltung erarbeitet der Autor Empfehlungen zur optimalen Zusammensetzung von Teams.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung l
1
Theoretische Grundlagen der Modellbildung
31
Inhaltliche Grundlagen der Modellbildung
59
trieblichen Innovationsprozesses
88
Vorbemerkungen zu den Modellen
129
Entwicklung von Anreizsystemen für einzelne Mitarbeiter in der
135
Entwicklung eines Anreizsystems für Teams in der betrieblichen FuE
195
Schluss
289
Verzeichnis der zitierten Literatur
303
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Abschnitt Academy of Management Agenten Amabile angenommen Anreizsystems Arbeitseinsatz Asymmetrische Information Bedingung erster Ordnung Bereich Brockhoff Cafeteriasystems Contracts Controlling Creativity Cross-Functional dargestellt Differenz Domsch Effekt effektiv Effektivitätsbereichs Einsatz Employee Erfolgswahrscheinlichkeit Ergebnis Ergebnisanteil als Anreiz ergibt extrinsischen Anreizen Fall Firmen USA Forschung und Entwicklung Fragebogen FuE-Personal FuE-Programm FuE-Teams Funktion Gleichung Grade intrinsischer Motivation Harvard Business Review heterogenen Teams High-Tech hohe homogenen Teams Hrsg Human Incentives Industrial industriellen Forschung Interviews Intrinsic Journal of Economics Journal of Product kooperativer Optimierung Korrelation Kreativität Leistungsmessung Management Journal Management Science Managing Marketing monetären Anreizes Moral hazard Nash-Gleichgewicht New Product nicht-kooperativer Optimierung Nutzen Nutzenfunktion O-Ring OECD optimale Anreizintensität Optimierungsproblem Organizations Output Performance Personalselektion Personnel positiv Prinzipal Product Development Productivity Produktionsergebnis Produktionsfunktion Produktionsoutput Professionals Projekte Projektteams Psychology Querschnitt R&D Management Regression relevanten Research and Development Research Management Research Technology Management Rewards Scientists Social sodass strategischen Teammitglieder Teammodell Teilmodell Theory unvollständiger Information Work Zielfunktion zunehmend

About the author (2006)

Dr. Thomas Weber promovierte bei Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Brockhoff am Lehrstuhl für Unternehmenspolitik der Wissenschaftlichen Hochschule für Unternehmensführung (WHU) in Vallendar. Er ist als Unternehmensberater bei A.T. Kearney in Frankfurt angestellt.

Bibliographic information