Antike als Inszenierung: Drittes Bruno Snell-Symposion der Universität Hamburg am Europa-Kolleg

Front Cover
Gerhard Lohse, Martin Schierbaum
Walter de Gruyter, Jul 14, 2009 - Drama - 310 pages
0 Reviews

The third Bruno Snell-Symposium presents interdisciplinary contributions that place Antiquity in a modern framework. The central theme is performance. This involves presenting the Ancient World in a number of different historical and cultural contexts and presentational media beyond the environment of the stage. The starting point for the ten papers is Greek theatre. They cover a broad spread of classical philology, archaeology, English and Romance languages, and literature studies up to the present day.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
7
Inszenierte Demokratie Volks und Heeresversammlungen in Tragödie und Komödie
13
Hippolytos mit dem Kranz Inszenierte Bedeutung auf der griechischen Bühne am Beispiel einer EuripidesTragödie
31
Lyrische Inszenierungen der Antike in der englischen Ode von Marvell zu Keats
41
Der Körper als Kunst Griechische Körperinszenierungen von Winckelmann bis zum 20 Jahrhundert
71
inszenierte Antike und die zeitlose Mythopoiesis
129
Der locus amoenus bei Homer Platon Cicero Vergil Goethe Tieck Stifter und Handke Zur Transformation eines antiken Inszenierungsmusters
151
Mit den Augen Kassandras Christa Wolfs PoetikVorlesungen und ihre Erzählung
209
Thomas Hettches Inkubation 1992
247
Pygmalion bei Neil LaBute und Ovid
293
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2009)

Gerhard Lohse, Universität Hamburg; Martin Schierbaum, Universität Lüneburg.

Bibliographic information