Antisemitismus und Massenpsychose

Front Cover
Bod Third Party Titles, 2007 - 40 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Psychologie - Sozialpsychologie, Note: 2, Gottfried Wilhelm Leibniz Universitat Hannover (Institut fur Soziologie und Sozialpsychologie), Sprache: Deutsch, Abstract: Was macht den Antisemiten eigentlich zu eben dem und warum neigt er gerade innerhalb der Masse dazu, seinen Hass auf die Juden dieser Welt auszuleben. Bisher wurde mir in der Schule "nur" der historische Aspekt des Antisemitismus vermittelt. Aber die psychologischen und sozialen Motive, die den Antisemiten dazu veranlassen, das Feindbild "Jude" aufrecht zu erhalten, blieben mir noch verborgen. Deshalb mochte ich mit dieser Seminararbeit den Antisemitismus aus psychologischer Sicht betrachten. Dazu habe ich den Aufsatz "Antisemitismus und Massen-Psychopathologie" des deutschen Psychoanalytikers Ernst Simmel (1882-1947 analysiert. Zunachst bedarf es im zweiten Kapitel zweierlei Begriffsklarungen, einerseits des Begriffs "Psychose" und andererseits dem der "Masse." Ein historischer Uberblick soll zudem an das Thema Antisemitismus heranfuhren und die Unterschiede des Begriffsverstandnisses "Antisemitismus" aufzeigen. Im darauf folgenden vierten Kapitel liegt der Schwerpunkt auf den psychologischen Faktoren des Antisemitismus. Ich mochte hier Simmels drei wesentlichen Thesen darstellen und den Antisemitismus als Massenphanomen bzw. Massenpsychose charakterisieren. Im funften Kapitel steht abschlieend mein personliches Fazit zu dieser Arbeit im Vordergrund.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information