Apokryphe Psalmen aus Qumran

Cover
Theologischer Verlag Zürich, 2010 - 201 Seiten
In den Hohlen von Qumran, in der Nahe des Toten Meeres, wurden 1947 und in der Folgezeit zahlreiche Schriftstucke biblischen und nichtbiblischen Inhalts gefunden. Nach einem kurzen Uberblick uber diese Funde, vor allem uber jene aus den Hohlen 4Q und 11Q, erortert Christoph A. Gasser die Frage nach der Entstehung des biblischen Kanons. Eine detaillierte Exegese der in diesem Zusammenhang wichtigen nichtkanonischen Psalmen ergibt, dass der Kanon als letzte Konsequenz der historisch-kritischen Erforschung offengehalten werden muss.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Vorwort
9
Fund und Forschungsgeschichte
17
Die Frage nach dem Kanon
25
Auseinandersetzung mit Klaus Berger
93
Die Texte aus 4QPsf
101
Die Texte 11QPsa
139
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2010)

Christoph A. Gasser, Dr.theol., Jahrgang 1962, ist Gemeindepfarrer in Hindelbank und Lehrer fur Hebraisch. Er war Mitarbeiter bei der Ubersetzung von Psalmen in Die Texte aus Qumran(II)(Wissenschaftliche Buchgesellschaft Darmstadt,2001).

Bibliografische Informationen