Apperzeption und Einbildungskraft: die Auseinandersetzung mit der theoretischen Philosophie Kants in Fichtes früher Wissenschaftslehre

Front Cover
Walter de Gruyter, 2001 - Philosophy - 297 pages
0 Reviews

Zentrale Theoriebestandteile der kritischen Philosophie Kants und der fr hen Wissenschaftslehre Fichtes werden in einer detaillierten Interpretation einander gegen bergestellt. Dazu geh ren sowohl das reine als auch das konkrete Ich, die Einbildungskraft, die Ableitung und die Rechtfertigung der Kategorien sowie das Ding an sich.

Bei der Ausarbeitung dieser Themen zeigt sich, da die Ans tze Kants und Fichtes ber ihre herausragende historische Bedeutung hinaus in verschiedener Weise nach wie vor grundlegende M glichkeiten f r eine Philosophie des Geistes und eine Erkenntnistheorie bereitstellen.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung l
11
Transzendentalphilosophie
44
Die Bestimmung der Selbstbeziehung des Ich als Substantialitäts
86
Substantialitätsverhältnisses in der sogenannten Synthesis E
96
Das Vermögen der Einbildungskraft in der allgemeinen und in
104
Einbildungskraft
111
Geistes
174
Selbstbewußtsein und Einbildungskraft in der Wissenschaftslehre
215
Die praktische Bedeutung der produktiven Einbildungskraft
258
Ausblick
275
Personenund Sachregister
293
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

References to this book

About the author (2001)

The author is Assistant Professor in the Philosophy Department of the University of Cologne. 

Bibliographic information