Arbeiter, Bürger, Städte: Zur Sozialgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts

Front Cover
Vandenhoeck & Ruprecht, Apr 18, 2012 - History - 400 pages
0 Reviews
Seit seiner Aufsehen erregenden Promotion über die Sozialgeschichte der Ruhr-Bergarbeiter im 19. Jahrhundert hat sich die Produktivität des Historikers Klaus Tenfelde immer wieder in Aufsätzen entfaltet. Dabei hat er den Blick früh von der Arbeiterschaft und Arbeiterbewegung zu Grundfragen der modernen deutschen Sozialgeschichte erweitert und neue Themen innovativ erschlossen. Der Bogen spannt sich auch in der Auswahl dieses Bandes, den er selber noch zusammengestellt hat, von Familie, Geschlechterbeziehungen und Generationen zu Geselligkeit, Vereinen und Parteien, von der Stadtgeschichte zu Konsum und Religion. Die wichtigsten Aufsätze von Klaus Tenfelde, der 2011 verstorben ist, sind mit diesem Band bequem greifbar. Sie sind unverzichtbare Lektüre für alle, die sich für die deutsche Sozialgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts interessieren.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Stadt Verein Bürgertum
Milieus Generationen und Politik
Abkürzungen
Verzeichnis der ursprünglichen Druckorte

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2012)

Lehre als Bergmann, Polizeivollzugsbeamter, Zweiter Bildungsweg, Studium: Geschichte, Germanistik, Soziologie, Philosophie und Pädagogik an der Universität Münster und am Hamilton College, USA 1973: Staatsexamen 1975: Promotion an der Universität Münster 1981: Habilitation an der Ludwig-Maximilians-Universität München 1985–1990: Professor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität Innsbruck 1990–1995: Professor für allgemeine Geschichte unter besonderer Berücksichtigung der Sozialgeschichte an der Universität Bielefeld Seit 1995: Professor für Sozialgeschichte und soziale Bewegungen an der Ruhr-Universität Bochum

Bibliographic information