Arbeitstherapie

Front Cover
GRIN Verlag, Nov 7, 2003 - Medical - 32 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Physiotherapie, Ergotherapie, Note: 2, , Sprache: Deutsch, Abstract: Der Merjehop als Hofgut besteht seit mehr als 250 Jahren. Als Einrichtung für psychisch Kranke seit 1989 und in privater Trägerschaft. Zum Einzugsgebiet gehört überwiegend der Großraum Marburg. Der Merjehop ist ein substanziell sehr hochwertiger, im Jahre 1989 umgebauter Hof, welcher 1991 mit einem Denkmal Preis ausgezeichnet wurde. Die gesamte Beschaffenheit (Räumlichkeiten, Lage etc.) ist optimal für die Menschen die aufgrund psychischer Erkrankung dort hingekommen sind. Auf dem Merjehop stehen 13 Einzelzimmer, 1 Doppelzimmer und eine kleine Wohnung zur Verfügung. Zusätzlich besteht im Ort ein Wohnhaus mit 3 separaten Wohnungen, wobei eine Wohnung privat vermietet ist. In den anderen beiden Wohnungen leben Bewohner weitgehend selbständig. Zum Aufgabenspektrum der Bewohner gehören u.a. die Dinge des täglichen Lebens und die Tätigkeiten die zur Erhaltung des Hofbetriebes nötig sind. Die Bereiche sind eingeteilt in: - Gruppe für den Pferdestall (Reitaktivitäten individuell) - Gruppe die Schafe zu Versorgen - Gruppe für die Küche - Gruppe für den Hofdienst (Schnee räumen, kehren, etc.) - Reinigungsgruppe für Wohnraum (Aufenthaltsraum) - Gruppe zur Erledigung aktueller Arbeiten Zu den vertretenen Berufsgruppen gehören: - Hofleitung Frau Pfaff - Zwei Sozialpädagogen - Zwei Erzieher - Ein Landwirtschaftshelfer - Eine Reitlehrerin - Zwei Hauswirtschafterinnen - Arzt für allgemein med. (ambulant) - Arzt für Psychologie (ambulant) Eine ganzheitliche Pflege und Betreuung steht im Vordergrund. Weitere Ziele sind: - Erhaltung und Förderung sozialer Kompetenzen - psychische und körperliche Stabilisierung - Aufrechterhalten oder Wiedergewinnen vom gesunden Selbstwertgefühl - evtl. eine berufliche Eingliederung
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

5.2.4 Körperlicher Bereich 5.2.5 Körperlicher 6.1.1 Zielplanung 6.4.1 Handlungsmethode Affektverflachung akuten Arbeit Arbeitstherapie Ausbildung zum Schlosser Ausdauer Belastbarkeit Bereich Herr Berusfsspezifischer Bereich Beschreibung Betroffenen Bewohner Cannabis Cannabisprodukte Denkens Denkstörungen Depression Diagnose Durchsetzungsvermögen emotionalen Bereich episodisch Ergotherapeutische Maßnahmen Ergotherapie Erkrankungsbereitschaft erste Hilfe Schränkchen ersten Sichtstunde Fachabitur Fähigkeitsanalyse Grobziel Grundarbeitsfähigkeit Gruppe H.J. Freyberger Halluzinationen Handlungskriterien mit Begründung Handlungsmethode mit Begründung Hebephrene Hebephrene Schizophrenie Herrn Ideenflucht Jahren Katatone Schizophrenie Kognitiver Bereich konsumierten Kontaktfähigkeit Konzentration Kranke Krankheit Krankheitsbild Kritikfähigkeit Massivholz Materialien und Werkzeuge Medien und Mittel Medikation Menschen Merjehop Metalltechnik Mittel mit Begründung möglich Motivation Motorik Mutismus Neuroleptikum Paranoide Schizophrenie Patienten Persönlichkeit Peter Dietrich Praktikum Psychiatrie und Psychotherapie psychische Erkrankungen Psychotherapie Residuum schizophrene Erkrankungen schizophrene Symptome Schizophrenen Psychosen Schizophrenieformen Schleifklotz Schleifpapier Schlosser abgebrochen schnell Schraubzwingen schubförmig Selbstwahrnehmung Sichtpatient sollte sozialen Sperrholz stationären Steglitz Störungen Tagesklinik Tätigkeit Therapeutische Medien Therapie Ursache Verhalten Verhaltensweisen Verlauf verschiedene viel Vordergrund Vulnerabilität wahnhafte Wahrnehmung weniger Werkstatt zeigt zwei zugeordneten Feinzielen

Bibliographic information