Archiv für österreichische Geschichte, Volumes 94-95

Front Cover
Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften., 1907 - Austria
0 Reviews
Reviews aren't verified, but Google checks for and removes fake content when it's identified
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 441 - Ideoquc discretioni tue per apostolica scripta mandamus, quatinus, partibus convocatis, audias causam, et appellatione remota, debito fine decidas, faciens quod decreveris per censuram ecclesiasticam firmiter observari. Testes autem qui fuerint nominati, si se gratia, odio vel timore subtraxerint, censura, simili appellatione cessante, compellas veritati testimonium perhibere.
Page 307 - Abhandlung: .Versuch einer Geschichte der passauischen Herrschaft im oberen Mühlviertel, namentlich des Landgerichtes Velden bis zum Ausgang des Mittelalters
Page 491 - Stirie . . possidebunt et tenebunt usque ad terminos infra scriptos, scilicet a sammitate montis, qui dicitur Semernyk, secundum quod eadem montana pro diversitate locorum adiacentium diversis nominibus nuncupata ab Hungaria in Bawariam protenduntur et in Bawaria terminantur, cursu aquarum versus Muram ab eadem summitate moncium decurrencium terminos distinguente...
Page 102 - Das Herzogtum Bayern zur Zeit Heinrichs des Löwen und Ottos I. von Wittelsbach, München 1867, S.
Page 620 - Eriben veriechen offenbar [an] dem prief vnd tuen chunt allen den di in sehent oder horent lesen, di nu sind oder hernach chunftig werdent. Daz vns vnser lieber Öcheim Her Ott von Volchenstorf geben hat nach seines vater Hern Albers seligen Weisung vnd rat von volchenstarf daz ain drittail an dorn Lantgericht.
Page 157 - ... bedeutende Anzahl Geißeln in meinen Händen; ich werde sie benützen, um die noch in Mailand und den übrigen Garnisonen zurückgehaltenen Geißeln zu befreien. Ich werde mich genöthigt sehen, die Gnade Seiner Majestät für mehrere Herren Generäle, Officiere und Soldaten in Anspruch zu nehmen. Es gibt lange Kriege, die nicht so viele Beweise von Selbstaufopferung und Tapferkeit aufzuweisen haben, wie dieser Kampf. Ein Trost bleibt mir, Wien, nicht Mailand, hat mich besiegt.
Page 380 - Über die staatsrechtlichen Beziehungen des italienischen Landesteiles von Tirol zu Deutschland und Tirol, Separatabdruck aus dem Jahresberichte der Oberrealschule Innsbruck 1864, 24 f.
Page 3 - Luschin, Geschichte des älteren Gerichtswesens in Österreich ob und unter der Enns S.
Page 423 - Reichspolitik von der Mitte des 12. bis in die Mitte des 13. Jahrhunderts mochte es erwünscht erscheinen lassen, das kriegerische Gefolge des Bischofs, aber auch zugleich die finanziellen Hilfskräfte zu vermehren.

Bibliographic information