Aristoteles Hispanus: Eine altspanische Übersetzung seiner Zoologie aus dem Arabischen und dem Lateinischen

Front Cover
Walter de Gruyter, Jan 1, 2007 - Literary Criticism - 274 pages
0 Reviews

The publication draws on philological, translatological, and language-historical methodologies to investigate an Old Spanish manuscript of Aristotle's »De animalibus«. It also provides an appreciation of the (translated) work's significance for the history of science. In the study, extracts from the manuscript are edited, compared with the Arabic and Latin text, and commented upon for the first time. The outcome of this close examination is that two translators were involved, probably in the second half of the 13th century, and that they translated simultaneously from Arabic and Latin into Castilian, an approach not otherwise evidenced so far.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Leben und Werk
58
33 Wirkungsgeschichte
59
34 Sprache und Methode
61
Historia de los animales
62
21 Zum Textbestand
64
4 Sprachgeschichtliche Auffälligkeit
65
VII Die altspanischarabischlateinischen Textsynopsen
66
13 Kriterien für die Übersetzung des arabischen Textes
67

2 Die biologischen Schriften des Aristoteles
16
22 Historia animalium
18
23 De partibus animalium
20
24 De generatione animalium
21
III Geschichte der Biologie von der Spätantike bis zur Renaissance
23
2 Die arabischislamische Periode
24
22 Die Zoologie in der wissenschaftlichen Literatur der Araber
26
23 Die adabLiteratur
28
3 Die christlichlateinische Periode 514 Jahrhundert
30
32 Die Berührung mit der arabischen Wissenschaft
32
4 Die Situation auf der iberischen Halbinsel
33
IV Die Rahmenbedingungen der Naturwissenschaften auf der iberischen Halbinsel im Mittelalter
37
11 Anfangs und Blütezeit
39
12 Die alfonsinische Wende
40
13 Sancho IV und das Ende einer Ära
42
21 Politische Biographie
43
22 Kulturelle und wissenschaftsgeschichtliche Leistungen
44
V Text und Überlieferungsgeschichte
51
12 De partibus und De generatione animalium
52
21 Handschriften und Editionen
53
22 Die Syrer als Vermittler zwischen Hellenismus und Islam
54
23 Die Frage nach der Person des Übersetzers und sprachliche Auffälligkeiten
55
3 Die arabischlateinische Übersetzung und deren Überlieferung
56
31 Handschriften und Editionen
57
2 Synopsen der Bücher IXIX
69
3 Die religiösen Formeln zu Beginn und am Ende der einzelnen Bücher
204
VIII Philologischhistorische Einordnung der Handschrift Mss 10198
207
11 Kürzungsmethoden
208
12 Analyse der Kürzungen nach inhaltlichen Kriterien
209
13 Conclusio zu den Textkürzungen
210
2 Ergebnisse der sprachlichen Untersuchungen
211
22 Phonetische bzw orthographische und morphologische Aspekte
223
3 Die Autorenfrage
224
32 Quellenabhängige Übersetzungsunterschiede
227
33 Jude oder Christ?
230
4 Die Handschrift Mss 10198 als einziger Textzeuge
234
5 Überlegungen zum historischen Kontext
235
52 Zeitliche Einordnung
236
53 Mögliche Auftraggeber
237
6 Abschließende Bewertung der Handschrift
240
Abkürzungen
243
Bibliographie
245
2 Editionen der Quellentexte
246
22 Weitere Texte
247
3 Sekundärliteratur
248
Register
261
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2007)

Verena Cäcilia Dehmer, Universität Zürich, Schweiz.

Bibliographic information