Ars vivendi, ars moriendi

Front Cover
Hirmer, 2002 - Art - 575 pages
0 Reviews
Kostbar ausgestattete Stundenbucher faszinieren uns noch heute. Den Ein reich illustriertes Katalogbuch stellt die wohl bedeutendste Sammlung in deutschem Privatbesitz anlaalich einer Ausstellung im Diozesanmuseum Koln vor. Psalterhandschriften, Stundenbucher, Breviere, Gebetbucher und Sammlungen religioser Literatur gehoren im hohen und spaten Mittelalter zum Kostbarsten, was Miniaturmalerei und Buchkunst in den Kulturzentren Europas hervorgebracht haben. Mit ihren Texten, die fur das taglich wiederholte Lesen oder auch fur das Beten in bestimmten Lebenslagen vorgesehen waren, waren diese meist handlich kleinen Codices ein sicheres Unterpfand ihrer Besitzer fur das Gelingen des taglichen Lebens. Ihre Benutzung gewahrte vielfaltige Hilfe fur die Kunst des rechten Lebens und die Kunst des guten Sterbens. Ein uberreich illustriertes Katalogbuch mit Beitragen namhafter Autoren stellt die wohl bedeutendste Sammlung solcher prachtvoll ausgestatteter Handschriften in deutschem Privatbesitz anlaalich einer Ausstellung erstmalig vor. Darin enthalten sind sowohl Bucher, die fur anonym gebliebene Kaufer entstanden, als auch solche, die im Auftrag hochgestellter Personlichkeiten in Text und Ausstattung indivi duell komponiert wurden.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

NoyonPsalter um 1270
80
Lothringisches Stundenbuch I Viertel M Jh
86
Pariser Stundenbuch gegen 1400
100
Copyright

13 other sections not shown