Arzthaftung

Front Cover
Mohr Siebeck, 2002 - Law - 636 pages
2 Reviews
English summary: There has been an international tightening of medical malpractice law. In the USA, high liability risks have already led to forms of a 'defensive medicine' and to a 'medical malpractice crisis.' New Zealand and some Scandinavian countries have decided to replace liability for medical malpractice with insurance coverage for patients who suffered damage. In this work, Christian Katzenmeier takes a look at the German law pertaining to liability for medical malpractice and deals with the laws of other countries as well. He underlines the significance of the principle of fault for doctors willing to take risks but also wanting to practice their profession freely and conscientiously in the 21st century. German description: Arzthaftung gewinnt zunehmend an Bedeutung. Mit den Ausweitungen der richterlichen Spruchpraxis und einer intensivierten rechtswissenschaftlichen Diskussion bildet sich ein eigenstandiger Haftungskomplex heraus.Christian Katzenmeier unternimmt eine Gesamtschau der Grundlagen und Grundfragen des Arzthaftpflichtrechts. Er beleuchtet den demographischen Hintergrund, spezifiziert die Rechtsgrundlagen, die Haftungsgrunde und die vielfaltigen verfahrensrechtlichen Fragen, verdeutlicht das Ineinandergreifen und Zusammenwirken der Vorschriften unterschiedlicher Rechtsgebiete, diskutiert alternative Losungsmodelle und unterbreitet eine Fulle an Vorschlagen zur Fortentwicklung des geltenden Rechts.Der vorliegende Band bietet eine umgreifende Dogmatik des gewachsenen deutschen Arzthaftungsrechts, unter Einbeziehung der Ideengeschichte und der wichtigsten auslandischen Rechtssysteme. Besondere Aufmerksamkeit gilt dem Verschuldensprinzip. Ausgehend von der grundsatzlichen Entscheidung der Vater des Burgerlichen Gesetzbuches werden die fortwahrenden Abschwachungen der Culpa-Doktrin im sozialen Rechtsstaat infolge der Normierung immer strengerer Pflichtenprogramme und immer weiter gehender Beweiserleichterungen betrachtet, sowie die in der 'Risikogesellschaft' zunehmend erhobenen Forderungen nach einem Ubergang zu einer Gefahrdungshaftung oder einer Versicherungslosung diskutiert. Christian Katzenmeier erhellt die Bedeutung des Verschuldensgrundsatzes fur eine freie, verantwortungsbewusste, wagnisbereite, sorgfaltige Berufsausubung des Arztes. Er zeigt, dass das Haftungssystem des BGB ausbaufahig und flexibel genug ist, um auch in einer Zeit, in der sich technischer Fortschritt, gesellschaftliche Veranderungen sowie neu artikulierte Vorstellungen und Bedurfnisse in einem dynamischen Prozess wechselseitig beschleunigen, medizinische Behandlungsschaden angemessen zu verarbeiten und diese jeweils interessengerechten Losungen zuzufuhren.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einführung
1
Teil Das materielle Arzthaftungsrecht geltendes Recht
76
Berufshaftung
89
Deliktische Haftung
111
3 Das Verschuldensprinzip
150
Entfaltung des Prinzips in der Rechtspraxis
156
Verkehrspflichten
167
Bedeutung des Verschuldensprinzips im modernen
185
6 Aufklärungspflichtverletzung
322
Bewertung der Rechtsprechung zur Aufklärungspflicht
350
Teil Verfahrensrechtliche Fragen der Arzthaftung
375
Modifizierungen allgemeiner Prozeßrechtsregeln
383
Zur Bedeutung der richterlichen Frage und Hinweispflicht im
390
8 Beweisrecht
416
Beweiserleichterungen im Behandlungsfehlerbereich
423
Beweisrechtliche Konsequenzen einer Verletzung
470

Schadensabnahmesy steme
193
Versicherungsschutz des Patienten
202
Verbleibende Funktionen des Haftungsrechts
208
Haftungsersetzung durch Versicherungsschutz? Überlegungen
214
Gesundheitsschäden infolge medizinischer Maßnahmen EMU
229
Teil Haftungsgründe
272
Die berufsständische Aufgabe der Qualitätssicherung
295
Therapiefreiheit des Arztes
304
Verschuldens oder Fehlervermutung bei voll beherrschbaren
482
Zur Frage der analogen Anwendung des 282 BGB
488
Beweisfragen bei Verletzung der Pflicht
494
Beweismaßreduzierung im Arzthaftungsprozeß?
503
Teil Wesentliche Ergebnisse
536
Literaturverzeichnis
555
Sachregister
619
Copyright

Common terms and phrases

allg allgemeinen Anscheinsbeweis Anspruch Arzt und Patient Arzt-Patient-Beziehung Arzthaftpflichtrecht Arzthaftung Arzthaftungsprozeß Arzthaftungsrecht Ärztliche Verantwortung Arztvertrag Aufklärung Aufklärungspflicht Ausführungen Baumgärtel Behandlung Behandlungsfehler Berufe Berufshaftung besonderen Beweis Beweiserleichterungen Beweislast Beweislastumkehr Beweismaß Beweisrechts BGHZ Brüggemeier chen deliktische Deliktsrecht Deutsch Eingriff Entscheidung Entwicklung der Arzthaftung Esser/Weyers Ethik Fahrlässigkeit Fällen Festschr Frahm/Nixdorf Francke/Hart Franzki Gefährdungshaftung Geiß/Greiner Gericht Geschädigten gesetzlichen Gesundheitswesen Giesen grundsätzlich Gutachten 52 Haftpflichtrecht Haftpflichtversicherung Haftung Haftungsrecht Handbuch des Arztrechts insbes Jahre juristische Köhler/v Kötz/Wagner Krankenhaus Krankenhausträger Larenz/Canaris Laufs Laufs/Dierks/Wienke/Graf-Baumann/Hirsch Laufs/Uhlenbruck lich Maydell Medical Medizin Medizinrecht MedR möglich MüKo-Mertens Nachweise Patientenrechte Patientenversicherung PatSchG Person Pflicht Pichler Prinzipien des Haftungsrechts Privatrecht Prütting Rdnr Recht rechtliche Rechtsprechung Rechtsvergleich RGRK-Nüßgens Richter Risiken Rspr Sachverständigen Schaden Schadensersatz Schädiger Schmerzensgeld SchuldR II/2 Sorgfalt soziale Sozialrecht Standards Staudinger-Hager Steffen Steffen/Dressler Taupitz tung Uhlenbruck Verkehrspflichten Verschulden Verschuldenshaftung Versicherung Versicherungsschutz VersR Vertrag Weyers Zivilprozeß Zivilprozeßrecht Zivilrecht zust ZVersWiss

References to this book

All Book Search results »

About the author (2002)

Christian Katzenmeier, Geboren 1964; 1984-1990 Studium der Rechtswissenschaften in Heidelberg; 1993 Promotion; 1994 Zweites Jur. Staatsexamen; seit 1994 wiss. Assistent am Lehrstuhl fur Burgerliches Recht, Deutsches Privatrecht und Deutsche Rechtsgeschichte der Universitat Heidelberg; 1997-2000 Stipendiat der DFG; 2001 Habilitation; seit 2001 Privatdozent fur Burgerliches Recht, Zivilverfahrensrecht und Medizinrecht an der Universitat Heidelberg.

Bibliographic information