Assistierter Suizid und kirchliches Handeln: Fallbeispiele – Kommentare – Reflexionen

Cover
Theologischer Verlag Zürich, 15.10.2017 - 296 Seiten
Wer eine assistierte Selbsttötung in Betracht zieht oder plant und wer sich als Angehörige oder Angehöriger mit dieser Absicht auseinandersetzen muss, nimmt manchmal auch die Seelsorge – und damit die Deutungskompetenz der Kirche – in Anspruch. Welche Herausforderungen stellt dies an Gemeindepfarrerinnen und -pfarrer angesichts der steigenden Zahl von Menschen, die sich in einer solchen Situation kirchliche Unterstützung erhoffen? Worauf gilt es in der seelsorglichen Begleitung Betroffener zu achten? Worauf bei der Vorbereitung und Durchführung einer Abdankung? Die kommentierten Fallbeispiele, Informationen und Reflexionen helfen Pfarrerinnen und Pfarrern in der Begleitung von Angehörigen und bei der Vorbereitung von Abdankungen.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Einleitung
9
Teil I Fallbeispiele und Kommentare
19
Teil II Reflexionen und Informationen
141
Verzeichnis der Kurzdarstellungen
295

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2017)

Christoph Morgenthaler, Dr. theol., Dr. phil., Jahrgang 1946, ist emeritierter Professor fur Seelsorge und Pastoralpsychologie an der Theologischen Fakultat der Universitat Bern. David Pluss, Dr. theol., Jahrgang 1964, ist Professor fur Praktische Theologie an der Theologischen Fakultat der Universitat Bern. Matthias Zeindler, Dr. theol., Jahrgang 1958, ist Titularprofessor fur Systematische Theologie/Dogmatik an der Theologischen Fakultat der Universitat Bern und Leiter Bereich Theologie der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn.

Bibliografische Informationen