Auf dem Weg zum europäischen Zivilgesetzbuch

Front Cover
Nomos, 2006 - Civil law - 89 pages
0 Reviews
Es stellt sich heute die Frage, ob es moglich und geboten ist, fur Europa ein Europaisches Zivilgesetzbuch (EuZGB) zu schaffen, um den Anforderungen an ein Europaisches Privatrecht im 21. Jahrhundert gerecht zu werden. Das Projekt eines "European Civil Code" wird nicht mehr nur als beflugelnde Vision fur die nachsten Jahrzehnte begriffen, sondern steht auf der aktuellen politischen Tagesordnung. Die Entwicklung eines Europaischen Schuldrechts konnte einerseits ein wichtiges politisches Signal sein, ein entscheidender Schritt auf dem Weg zur inneren Einheit. Andererseits wurden entsprechend weit reichende Eingriffe in die geltenden nationalen Schuldrechtsordnungen zwangslaufig zu Irritation, Verlust an Rechtssicherheit und hohen Anpassungskosten fuhren. Die Entwicklung eines Europaischen Zivilgesetzbuches beruhrt die jeweilige nationale "juristische Identitat." Das vorliegende Buch versteht sich als kritischer und konstruktiver Beitrag zu der unvermeidbaren Diskussion uber die Entstehung eines Europaischen Zivilgesetzbuches. Die Autoren argumentieren dabei aus anwaltspraktischer und rechtspolitischer Sicht. Sie zeigen die Probleme auf, die sich heute aus dem Nebeneinander von mitgliedsstaatlichen und gemeinschaftsrechtlichen Vorschriften sowie privatrechtsrelevanten Regelungen internationaler Vertrage ergeben.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
11
Vorarbeiten durch Vertreter der Rechtswissenschaft
17
Defizite gegenwärtigen Gemeinschaftsprivatrechts
33
Copyright

6 other sections not shown

Common terms and phrases

68 endg Aktionsplan allgemeinen Angleichung der Rechts anwendbare Recht Anwendung Arbeitsgruppen Ausarbeitung Beeinträchtigungen bereits besondere Bundesrechtsanwaltskammer CISG Code Civil Common Law Deliktsrecht Dienstleistungen DROBNING einheitlichen Entschließung des Europäischen Entschließung EP Entwicklung des Binnenmarkts Ermächtigungsgrundlage EuGH Europäischen Gemeinschaft Europäischen Parlaments Europäischen Privatrechts Europäischen Rat Europäischen Union europäischen Völker Europäischen Zivilgesetzbuches European EuZW Fernabsatz Funktionieren geltenden Gemein Gemeinsamen Marktes gemeinsamer Grundsätze Gemeinschaftsebene Gemeinschaftsprivatrechts Gemeinschaftsrechts grenzüberschreitende Group Grundlage Haftung Haftungsrecht Handel Harmonisierung Inkohärenz innerhalb der EG innerhalb des Binnenmarkts insbesondere internationalen Verträge Jahre Kodifikationen Kreditsicherheiten LEIBLE lichen Lösung Marktteilnehmer Maßnahmen mitgliedstaatlichen Privatrechtsordnungen Mitteilung der Kommission Mitteilung KOM 2003 Möglichkeit Oppermann Option PECL Privatrecht in Europa Probleme Rahmen Rechtsangleichung Rechtsanwender Rechtsordnungen Rechtsunsicherheit Rechtsvorschriften Regelungen eines EuZGB Regelungsbereiche Richtlinie ropäischen Schaffung eines EuZGB Schuldverhältnisse soll sowie Staudenmayer Titandioxid Übereinkommen Umsetzung unterschiedlichen Privatrechtsordnungen Verbraucher Vereinheitlichung Vertragsabschluss Vertragsrecht Verwaltungsvorschriften Vorschriften weitere Wirtschafts Working Team ZEuP Ziel Zivilgesetzbuch Zivilrechts

Bibliographic information