Auf der Suche nach neuer Sicherheit: Fakten, Theorien und Folgen

Front Cover
Hans-Jürgen Lange, H. Peter Ohly, Jo Reichertz
Springer-Verlag, Mar 12, 2009 - Political Science - 433 pages
0 Reviews
Die Terroranschläge in New York, Madrid und London gaben in fast allen westlich orientierten Staaten den symbolischen Katalysator ab, mit dem weitreichende Veränderungen der Politik der Inneren Sicherheit legitimiert wurden und immer noch werden. Der vorliegende Band nimmt dies zum Anlass, den Prozess der Herstellung Innerer Sicherheit in Deutschland einer aktuellen Analyse zu unterziehen und die wichtigsten Ergebnisse der sozialwissenschaftlichen Forschung zur Inneren Sicherheit zu reflektieren.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Auf der Suche nach neuer Sicherheit Eine Einführung
11
Präventionskonzepte
21
Kriminalität
49
Organisierte Kriminalität
63
Terrorismus Im Zentrum der politischen Debatte immer noch an
75
Von der Pathogenie des Strafvollzugs
89
Vom Öffentlichen zum Privaten
105
Innere Sicherheit im Bund in den Ländern und in den Kommunen
115
Soziale Kontrolle im öffentlichen Raum
269
Raum und Architektur der Inneren Sicherheit
281
Medien und Innere Sicherheit
293
Innere Sicherheit und bürgerrechtliche Freiheit
309
Freiwilliger Verzicht auf Bürgerrechte
321
kooperativen Verfassungsstaat
331
Thomas Feltes Axel Groenemeyer Susanne Krasmann HansJürgen Lange
343
Die Innere Sicherheit im Spiegel der deutschsprachigen Literatur
377

Auf dem Weg zu einer europäischen Architektur der Inneren Sicherheit
149
Zur Ökonomie der Inneren Sicherheit
161
Zur Privatisierung verloren geglaubter Sicherheit in der Kontrollgesellschaft
183
Technik und Systeme der Inneren Sicherheit
203
Verändert das Internet die Praxis polizeilichen Arbeitens?
221
Kriminalitätsfurcht
233
Erweiterung des Sicherheitsbegriffs
253
Ausblick zur Sicherheitsforschung
393
Glossar
403
Stichwortverzeichnis
415
Autorenverzeichnis
429
Weiterführende Informationen
435
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Akteure Analyse Ansätze Aspekte Aufgaben Bereich besonders bestimmte Budrich Bundes Bundeskriminalamt Bundesministerium Bundesministerium des Innern Bundespolizei Bürger chen Crime Prevention Delikte deutschen Deutschland Diskussion eher Einsatz empirische entsprechend Entwicklung erst erweiterten Sicherheitsbegriffs europäischen Europol Feindstrafrecht Formen Forschung zur Inneren Frage Frankfurt am Main Freiheit Gesellschaft Gewalt Grundrechte Hans-Jürgen höheren Hrsg individuellen Informationen insbesondere internationalen Jahren Journal Justiz Kommunale Kriminalprävention Kompetenzen Konzept Kriminalitätsfurcht Kriminalpolitik Kriminalprävention Kriminellen Kriminologie Kury Länder Leske Maßnahmen Medien Methoden Militärischer Abschirmdienst möglich muss neue Neue Kriminalpolitik Nogala öffentlichen Raum Opladen Organisation Organisierte Kriminalität Personen Perspektive policing Politik der Inneren Politikfeld Polizei Polizei-Führungsakademie Polizeiforschung polizeilichen Handelns Polizeiwissenschaft potentiellen Opfer Prävention präventive private Privatisierung Probleme Rahmen Recht Rechtsstaat Reuband Risiko schen Sicherheitsbehörden Sicherheitsmaßnahmen Sicherheitspolitik soll sowie sozialer Kontrolle Soziologie Staat staatlichen Stadt Strafrecht Straftaten Strafvollzug Strategien Studien Technik Technisierung Terrorismus Terroristen Überwachung unterschiedlichen Verfassungsschutz Verhalten Videoüberwachung Viktimisierung Wandel wesentlich Wiesbaden Wissenschaft zunehmend Zusammenarbeit Zusammenhang

About the author (2009)

Dr. Hans-Jürgen Lange ist Professor für Politikwissenschaft, Sicherheitsforschung und Sicherheitsmanagement an der Privaten Universität Witten/Herdecke. H. Peter Ohly ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter von GESIS, Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften und Vorsitzender der Deutschen Sektion der ISKO (International Society for Knowledge Organization). Dr. Jo Reichertz ist Professor für Kommunikationswissenschaft und Leiter der Projektgruppe 'Empirische Polizeiforschung' an der Universität Duisburg-Essen.

Bibliographic information