Aufbau und Gliederung einer Bilanz nach § 266 (Unterrichtsunterweisung für Studenten der BWL)

Front Cover
GRIN Verlag, Nov 10, 2010 - Business & Economics - 17 pages
0 Reviews
Unterweisung / Unterweisungsentwurf aus dem Jahr 2009 im Fachbereich AdA Kaufmännische Berufe / Verwaltung, Note: 1,0, SRH Fachhochschule Heidelberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Dieser Unterweisungsentwurf ist im Rahmen der ADA-Prüfung entstanden. Dem Studenten wird darin der Aufbau und die Gliederung einer Handelsbilanz nach §266HGB erläutert. Konzipiert ist er für die Unterweisung eines Studenten der Betriebswirtschaftslehre und enthält, neben der formalen Unterweisung, ebenso Arbeitsmaterialien mit Lösungen und Overheadfolien, welche in der Unterweisung genutzt werden können.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

1.1 Zusammenhang 150.000 Langfristige Kredite 9.7 Overheadfolien Affektiver Lernbereich Aktivseite Passivseite AKTIVA Aufbau und Gliederung Ausgangssituation des Studenten Auswertung durch Datenbanken Bachelor Bankguthaben Beteiligungsverhältnis besteht Betriebswirtschaftslehre Bilanz erstellen Bilanzerstellung Bilanzposten gemäß Liquidität Bilanzsumme Passivseite Bitte beschriften Buchführung Buchführungsvorlesung Dauer der Unterweisung Dozent Eigenkapital einführende Planspiel einzelnen Bilanzposten gemäß Fach Buchführung Fachkompetenz Feinlernziele Fertige Erzeugnisse Gewinnrücklagen Gliederung des 266 Gliederung einer Bilanz grauen Felder GRIN Verlag Groblernziele Grundgerüst einer Bilanz Handelsgesetzbuch 266 HGB und erstellen Hilfe der Inventurangaben Inventurangaben die Bilanz Inventurangaben in Euro Kapitalgesellschaften Kassenbestand Kognitiver Lernbereich Kreditinstituten Lehrbeauftragte Lernzielkontrolle Lieferung und Leistung Liquidität und Verfügbarkeitsdauer Maschinen Methodenkompetenz Operationalisiertes Operationalsiertes Lernziel Overhead Passivseite AKTIVA PASSIVA Pensionsrückstellungen Rechnungsabgrenzungsposten richtig zu ordnen richtigen Begriffen Richtlernziele Rückstellungen Schlüsselqualifikationen sehen das Grundgerüst sowie Sozialkompetenz SRH Hochschule Heidelberg Student soll erlernen Studenten der BWL Thema der Unterweisung Umlaufvermögen Unterweisung soll Verbindlichkeiten aus Lieferung verbundenen Unternehmen Verfügbarkeitsdauer richtig vermittelt Vermögensgegenstände Vorhandene Grundkenntnisse Wertpapiere des Anlagevermögens WWW.GRIN.com

Bibliographic information