Aus Römischem und bürgerlichem recht

Front Cover
H. Böhlaus nachfolger, 1907 - Civil law - 410 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 359 - III 180. tollitur adhuc obligatio litis contestatione, si modo legitimo iudicio fuerit actum. nam tunc obligatio quidem principalis dissolvitur, incipit autem teneri reus litis contestatione; sed si condemnatus sit, sublata litis contestatione incipit ex causa iudicati teneri, et hoc est, quod apud veteres scriptum est ante litem contestatam dare debitorem oportere, post litem contestatam condemnari oportere, post condemnationem iudicatum facere oportere.
Page 194 - Romanorum. nam apud peregrinos quid iuris sit, singularum ciuitatium iura requirentes aliud intellegere poterimus .* 97. Si id, quod dari stipulamur, tale sit, ut dari non possit, inutilis est stipulatio...
Page 392 - Alia causa fuit olim legis actionum. nam qua de re actum semel erat, de ea postea ipso iure agi non poterat; nee omnino ita ut nunc usus erat illis temporibus exceptionum.
Page 63 - Eigentlich muß der Wille an sich als das einzig Wichtige und Wirksame gedacht werden und ^'! nur , weil er ein inneres , unsichtbares Ereignis; ist , bedürfen wir eines Zeichens, woran er von andern erkannt werden tonne, und dieses Zeichen, wodurch sich der Wille offenbart, ist eben die Erklärung
Page 280 - Eine Ehe ist nichtig, wenn einer der Ehegatten zur Zeit der Eheschließung geschäftsunfähig war oder sich im Zustand der Bewußtlosigkeit oder vorübergehenden Störung der Geistestätigkeit befand.
Page 195 - After dealing with the case of a slave, the ordinary illustration of a cerium corput, and of his death, the review of the principle is broadened thus : " Si sit quidem res in rebus humanis, sed dari non possit, ut fundus religiosus (puta) vel sacer factus, vel servus manumissus, vel etiam ab hostibus si capiatur...
Page 12 - Mauricianus probant; Papinianus quoque libro XVII quaestionum ab ea recedit. quae sententia Neratii fuerit, est libro I responsorum relatum.
Page 262 - Mit der Auflösung des Vereins oder der Entziehung der Rechtsfähigkeit fällt das Vermögen an die in der Satzung bestimmten Personen.
Page 273 - Geistestätigkeit befand. Die Ehe ist als von Anfang an gültig anzusehen, wenn der Ehegatte sie nach dem Wegfalle der Geschäftsunfähigkeit, der Bewußtlosigkeit oder der Störung der Geistestätigkeit bestätigt, bevor sie für nichtig erklärt oder aufgelöst worden ist. Die Bestätigung bedarf nicht der für die Eheschließung vorgeschriebenen Form.
Page 255 - Zugunsten desjenigen, welcher ein Recht an einem Grundstück oder ein Recht an einem solchen Rechte durch Rechtsgeschäft erwirbt, gilt der Inhalt des Grundbuchs als richtig, es sei denn, dass ein Widerspruch gegen die Richtigkeit eingetragen oder die Unrichtigkeit dem Erwerber bekannt ist.

Bibliographic information