Auswirkungen des Klimawandels auf den alpinen Wintertourismus und mögliche Anpassungsstrategien

Front Cover
GRIN Verlag, Jan 19, 2009 - Business & Economics - 209 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Touristik / Tourismus, Note: 1,7, Hochschule München (Fakultät für Tourismus), Sprache: Deutsch, Abstract: Der Klimawandel stellt für den Wintertourismus in den Alpen eine zunehmende Herausforderung dar. Die vorliegende Arbeit untersucht mögliche Auswirkungen des Klimawandels auf den Wintertourismus. Es wird diskutiert, inwiefern die technische Beschneiung als Instrument einer möglichen Risikovorsorge in Bayern geeignet ist. Anschließend erfolgt eine empirische Untersuchung über die Veränderungen der Nachfrage von Winterurlaubern durch den Klimawandel. Auf den gewonnenen Erkenntnissen basierend, werden weitere Anpassungsstrategien und Vermeidungsstrategien beleuchtet. Resultierende Chancen und Risiken des Klimawandels für den Wintertourismus werden anhand einer Modellregion aufgezeigt. Politische Maßnahmen der Landespolitik Bayerns und Reaktionsmöglichkeiten stehen abschließend zur Diskussion.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
xiv
II
17
III
31
IV
56
V
77
VI
106
VII
124
VIII
152
IX
167

Common terms and phrases

Abbildung Abegg Airboard Aktivitäten Alpen Alpenforschungsinstitut Alpenkonvention Alpine Pearls Alternativen Anpassungsstrategien Anreise aufgrund Bad Hindelang Bad Reichenhall bayerische Skigebiete bayerischen Alpenraum Bayerischen Landtag Befragten beispielsweise Berchtesgadener Land Berchtesgadener Land Tourismus Bergbahnen beschneit Beschneiungsanlagen Bürki CIPRA CIPRAINFO Climate Change ClimChAlp Datum des Zugriffs deutlich Deutschen Deutschland Dezember Doering Euro Flugreisen Förderprogramme Förderung Gäste Hektar Hintergrund des Klimawandels hohe Hotel Hotellerie Hrsg Infrastruktur Investitionen Jahr Januar Kapitel 4.2 Klima klimafreundliche klimaneutralen Klimawandel könnten Konzept Kulinarisches Kunstschnee Landkreis langfristig lediglich Liftanlagen Loipen Marktschellenberg Maßnahmen Meter mittel Mobilität Modellregion möglich Nachfrage nachhaltig natürlich schneesicheren Nichtwintersportler November ökologischen Oktober Österreich Pisten Produkte Region regionalen Risiko Rupertiwinkel Schlepplifte Schnee schneearmen Wintern Schneekanonen Schneemangel Seilbahnbetriebe Seilbahnen September 2007 Skifahren Skiregionen Skisport Snowboarden Snowscooter somit Sommertourismus sowie stark SWOT-Analyse Szenario Tabelle technische Beschneiung Temperaturanstieg Tourismus Tourismusverantwortlichen touristischen Treibhausgasen Übernachtungen Umfrage Umwelt Urlaub Verbraucher weitere Wellness Wellnessurlaub Werfenweng Wertschöpfung wichtig Wintersportler Winterurlaub Winterwandern Wirtschaft Zielgruppen Zukunft zunehmend

Bibliographic information