Auswirkungen des demographischen Wandels auf das Marketing im Konsumgüterbereich - dargestellt am Beispiel des Biermarktes

Front Cover
GRIN Verlag, Nov 3, 2006 - Business & Economics - 85 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,7, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Marketing Centrum Münster), 43 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Diskussion über den demographischen Wandel, der Situation einer schrumpfenden und gleichzeitig älter werdenden Bevölkerung, hat uns in Deutschland mit einer gewissen Verspätung aber dafür mit großer Wucht erfasst und inzwischen auch den Alltag der Menschen erreicht. Die Auswirkungen, die von diesem Wandel der Demographie ausgehen, haben wir bisher in ihrer Gesamtheit jedoch noch nicht begriffen. Und wenn wir ehrlich sind, beschäftigen wir uns auch nicht wirklich gerne mit dem Alterungsprozess. Das Alter ist eines der letzten Tabuthemen unserer Gesellschaft. Der britische Romancier Jonathan Swift formulierte diese Situation sehr passend in dem Satz: „Jeder will alt werden, keiner will alt sein“. Dabei sollten wir den Blick zuerst auf uns selber richten, wenn wir dem demographischen Wandel angemessen begegnen wollen. Das Jahr der Geburt wird in Zukunft immer weniger darüber aussagen, ob ein Mensch gesund, attraktiv, leistungsfähig oder auch kreativ ist. Wenn wir zukünftig über Demographie reden, sollten wir uns daher alle miteinander bewusst sein:Die Alten, das sind nicht die anderen, die Alten von heute, von morgen, vielleicht auch erst von übermorgen, das sind wir alle.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
iv
III
5
IV
20
V
37
VI
49

Common terms and phrases

49 Jahre 50-Jährigen 60 Jahre Abbildung alteralter älteren Generation älteren Menschen Altersgruppen Anlehnung an Adlwarth aufgrund Auswirkungen des demographischen Axel Springer Bedeutung Bedürfnissen Bereich Bier besonders Best Ager Bevölkerung Bierkonsum Biermischgetränke Biersorte Branche Brauereien demographische Entwicklung demographische Wandel deutlich deutsche Biermarkt Deutschland differenzierte Marktbearbeitung Distributionspolitische Efficient Consumer Response Eigene Darstellung Einkauf Empfehlungen Erläuterung Ernst & Young Erschließung der Generation Genera Generation 50 plus Generation Silber GenerationGeneration Gesellschaft Güter des täglichen H./Meyer-Hentschel hinsichtlich hohe Hrsg JahreJahre JahreJahreJahre Kauf Kaufkraft Kernverwender keting Kohorte Kohorteneffekt Kommunikation Kommunikationszielgruppe Konsum Konsumenten Konsumgüterbereich Bier Konsumverhalten Kontrahierungspolitische Lebok Marken Markenbewusstsein Markentreue Marketing im Konsumgüterbereich Marketing-Mix MarketingMarketing Marktanteile Marktbearbeitungsstrategie Marktsegmente Marktsegmentierung Meffert Meyer-Hentschel Michael Mio.Mio Preisbereitschaft Privatbrauerei Privatbrauerei Ernst Barre Produktpolitik ProduktProdukt fürfür Prozent Rahmen ration 50 Rutishäuser schen Wandels Senioren Seniorenmarketing Seniorenmarkt sollte sowie Springer AG 2005a Statistisches Bundesamt 2003 Strategie täglichen Bedarfs TextilTextil tion 50 VuMA w&v-Compact Zielgruppe 50 Zielgruppe Generation 50 zukünftig

Bibliographic information