Auswirkungen von heuristischen Effekten in Empfehlungssystemen bei Kaufentscheidungen im Internet

Front Cover
GRIN Verlag, Apr 1, 2009 - Business & Economics - 77 pages
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 2,3, Ludwig-Maximilians-Universität München (Institut für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien / Munich School of Management), Veranstaltung: Bachelorarbeit, Sprache: Deutsch, Abstract: Einleitung Die Nutzung des Internets erlangt in der Informationsphase des Kaufentscheidungsprozesses eine immer größer werdende Bedeutung. Die Konsumenten können auf weitaus mehr Informationen zugreifen als in den traditionellen Märkten. Dadurch kann die Unsicherheit über die Produktqualität vor dem Kaufabschluss deutlich reduziert werden. Das Phänomen des Information- Overload stellt dabei allerdings eine entgegengesetzte Wirkung dar. Der Einsatz von Empfehlungssystemen soll helfen, dem Nutzer die Informationen besser zugänglich zu machen. Da der Mensch keine rein rationalen Entscheidungen trifft, können Effekte auftreten, die ihn zu einer falschen Entscheidung kommen lassen. Ziel dieser Arbeit ist es, zu überprüfen, wie verschiedene heuristische Effekte, die in Empfehlungssystemen auftreten, unterschiedliche Kaufentscheidungstypen beeinflussen. Um diese Kernfrage zu beantworten, bedarf es zunächst der Klärung, welche Typologisierung für eine Analyse der Kaufentscheidungen im Internet sinnvoll ist. Weiterhin muss analysiert werden, ob heuristische Effekte in Empfehlungssystemen vorkommen, durch welche Aspekte diese beeinflusst werden und zu welchen Auswirkungen sie führen. Dieser Arbeit vorausgegangen sind bereits zwei Seminararbeiten1, in denen zum einen das Auftreten von heuristischen Effekten in Empfehlungssystemen auf theoretischer Basis untersucht und zum anderen eine empirische Erhebung konstruiert und durchgeführt wurde. Um nun die o. g. Fragen zu beantworten, werden in der vorliegenden Arbeit zunächst die drei grundlegenden Theoriesäulen Empfehlungssysteme, Kaufentscheidungstypologisierung und Heuristiken einzeln beschrieben. Weiterhin erfolgt eine Auswahl des Typologisierungsansatzes. Im Anschluss wird mittels Literaturanalyse festgestellt, welche Auswirkungen die Nutzung des Internets und der Empfehlungssysteme auf die Kaufentscheidungen hat. Im dritten Teil der Arbeit folgt die Auswertung der empirischen Untersuchung mit der Beantwortung der Fragen nach dem Auftreten und den Moderatorvariablen der Heuristiken in Empfehlungssystemen. Die Übertragung dieser Ergebnisse auf die Kaufentscheidungstypologisierung wird im letzten Abschnitt der Arbeit vorgenommen, welcher auch die Beantwortung der Kernfrage enthält.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
iv
II
1
III
12
IV
20
VI
36
VII
42

Other editions - View all

Common terms and phrases

50 Bewertungen Abbildung Abruf AGOF Analyse Anhang 14 Anschreiben Anteil Asterion Auftreten der Heuristik Auftreten von Heuristiken Auswertung Auswirkungen Befragung Beschäftigungsstatus besserungsmaßnahme Betrachtung Bewertungsanzahl Datenbereinigung Datensätze E-Commerce ebenda Eigene Darstellung Einfluss einzelnen elektronischen Empfehlung Empfehlungsliste empirischen Untersuchung Entscheidung Entscheidungsprozess Erfahrungseigenschaften erfolgt Ergebnisse erweiterte Aufl Fehlentscheidung Flughafen München Foscht/Swoboda 2007 Gefahr von heuristischen Grundgesamtheit Gruppe Hansen/Knotzer/Madlberger 2007 Heuristiken in Empfehlungssystemen heuristischen Effekte höher Impulskäufe informationsökonomischen Dreieck Informationsphase Informationssuche Inhaltsanalyse Internet Internetnutzung Interpretation jeweils Kahneman Kapitel Kauf Kaufent Kaufentscheidungen Kaufentscheidungsprozess Käuferverhalten Kaufprozessen Kirch/Sabo Konsumenten Konsumentenverhalten Kreuztabelle Kroeber-Riel/Weinberg 2003 Marketing Meffert Moderator Moderatorvariablen möglich München Nachweis von Heuristiken Nutzer Personen Picot/Reichwald/Wigand 2003 Probanden Produkt Produktkategorien Qualitative Inhaltsanalyse Rahmen dieser Arbeit repräsentativ Repräsentativitäts Repräsentativitätsheuristik Sabo Schalenmodell Schulabschluss statistischen Tests Stichprobe Studien zum Nachweis Sucheigenschaften Teilnehmer TNS-Infratest Tversky Tversky/Kahneman 1974 Typologisierung überarbeitete Aufl Übersicht Umfrage unterschiedliche Untersuchungsdesign Variablen Variante mit Verbesserungsmaßnahme Verankerungsheuristik Verfügbarkeitsheuristik Vertrauenseigenschaft Weiber/Adler 1995a Wiesbaden Wirtschaftsinformatik Wirtschaftspsychologie ZUsam zweidimensionalen

Bibliographic information