Autorität ist, wenn die Kinder durchgreifen: Wahre Geschichten aus der Familienhölle

Front Cover
Ludwig, Oct 1, 2012 - Family & Relationships - 256 pages
0 Reviews
Die aufreibende Suche nach der zeitgemäßen Erziehung

Was tun, wenn man die Kinder zu eigenständigem Denken ermutigt und die genau das tun – und zwar bevorzugt im Umgang mit den Eltern? Als cleverer Vater arbeitet man dann mit allen Tricks und sogar mit Humor – aber so viel Humor kann ein normaler Mensch gar nicht haben. In Peter Unfrieds Geschichten geht es um die Kernfragen zeitgemäßer Erziehung: elterliche Autorität, Vertrauen und die Werte und Kompetenzen, die man Kindern heute vermitteln sollte. Die bringt er eindringlich, mit Situationskomik und garantiertem Wiedererkennungseffekt auf den Punkt.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Ein notwendiges Wort zumAnfang
Penelope Adorno
Und dann auch noch die Karrierefrau
Und dann auch noch die Maultaschenkrise
Und dann keine Katze
Und dann dievegetarische Radikalisierung
Und dann Freund Minki
Und dann derOpa 8 Und dann die Schwaben
Und dann dieser Materialismus
Und dann der Tugendterror
Und dann das Spießertum
Und dann die Schuldfrage
Und dann Drogen SchwänzeÄrsche und Bumsen 19 Und dann Weihnachten mit den Kastelruther Spatzen
Und dann Facebook
Und dann Disneyland
Schule

Und dann Freiburg
Und dann der
Und dann der VfLWolfsburg
Und dann Angelina Jolie
Und dann die richtige
Und dann der Papst
Und dann Goethe
Und dann unser Minischterpräsident
Und dann der Ein notwendiges Wort zum Schluss Und hier noch eine wichtige Erklärung MutterTochterKonflikt desAutors Danke
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2012)

Peter Unfried ist Chefreporter der taz, Kolumnist, Buchautor und seit 1998 Familienvater. Er lebt mit einer Frau, einer Tochter und einem Sohn in Berlin-Kreuzberg. Aufgewachsen ist er in Stimpfach, Baden-Württemberg. Damals fürchtete er sich sogar vor dem Schaffner. Obwohl er eine rechtmäßig gültige Monatsfahrkarte hatte. Heute bewundert er seine Kinder, wenn sie am Flughafen von San Francisco wie selbstverständlich Richtung Mietwagenbereich marschieren. Zuletzt erschienen von ihm "Das Leben ist eine Ökobaustelle" (Ludwig 2011, als Co-Autor der Schauspielerin Christiane Paul) und "Öko. Al Gore, der neue Kühlschrank und ich" (Dumont 2008).

Bibliographic information