Aventiuren des Geschlechts: Modelle von Männlichkeit in der Literatur des 13. Jahrhunderts

Front Cover
Martin Baisch
V & R Unipress GmbH, 2003 - Literary Criticism - 289 pages
0 Reviews
Die Prasenz des Themas Mannlichkeit in den Kulturwissenschaften wird vielfach als Reaktion auf eine Stagnation der sich am Paradigma Frau/Weiblichkeit abarbeitenden gender-Forschung gewertet. Impulse von mens und queer studies kritisch reflektierend, fragt der Band sowohl nach der Pluralitat von Mannlichkeit, als auch danach, wie Normalitat jenseits spektakularer Grenzbereiche der Geschlechterkonstruktion konstituiert wird. Ausgehend von Simon Gaunts Thesen untersuchen die mediavistischen Beitrage Interferenzen zwischen literarischen Modellen von Mannlichkeit im 13. Jahrhundert und ausgewahlten Themenfeldern wie Gewalt, Gesang, Gelachter und Freundschaft. Dabei entdecken sie neben der Ubernahme traditioneller Geschlechterentwurfe ambitionierte Cocktails verschiedener Stoffe und Motive sowie erzahlerische Experimente, die Mannlichkeit zu einer literarischen Aventiure machen.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorwort
7
Monologische und dialogische Männlichkeit in Rolandsliedversionen
25
Kerstin SCHmitt
50
Copyright

8 other sections not shown

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information