BID Hamburg "Neuer Wall" verglichen mit den Perspektiven der Kölner "Ehrenstraße"

Front Cover
GRIN Verlag, Jun 13, 2005 - Science - 90 pages
Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Bevölkerungsgeographie, Stadt- u. Raumplanung, Note: 1,5, Westfälische Hochschule Gelsenkirchen, Bocholt, Recklinghausen (FWI Bochum), 40 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: „Im Mittelpunkt einer Markt- und Standortanalyse von Immobilien steht immer der Standort selbst, an den diese zwangsläufig gebunden ist.“ 1 Umfeldbedingungen und Marktgegebenheiten machen aus einem Standort eine Lage und nehmen erheblichen Einfl uss auf eine geplante oder bereits vorhandene Nutzerstruktur. Zukunftsszenarien der Immobilienwirtschaft erwarten eine Renaissance der Innenstäd- te. Das bedeutet, dass die innerstädtischen Lagen mehr und mehr an Bedeutung ge- winnen werden. 2 Um dieser Renai ssance der Innenstädte auch entsprechend Rechnung zu tragen, liegt es im Aufgabenbereich der Hauseigentümer, die Gebäude in einem attraktiven und an- sprechenden Zustand zu erhalten bzw. diesen wieder herzurichten. Auch das Mieter- klientel spielt in diesem Zusammenhang eine entscheidende Rolle. Insofern hat auch das Thema Marketing für Städte und Regionen in den letzten Jahren stetig an Bedeutung gewonnen. Weltweit konkurrieren die Städte aus Sicht diverser Zielgruppen beispielsweise als Lebensraum, Wirtschaftsstandort, Einkaufs- und Kultur- stadt, sowie als Erholungsraum. Die Ursache für diese Entwicklung liegt in den starken Veränderungen der politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in einem Eu- ropa des Umbruches. 3 Durch die Öffnung Mittel - und Osteuropas hat der Wettbewerb der Städte eine neue i nternationale Dimension erhalten, die auch neue Anforderungen an die Standorte richtet. Die Fähigkeit zur Innovation im globalen Wettbewerb der Großstadtregionen wird zu einem entscheidenden Faktor. [...]
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
9
II
35
III
41
IV
70
V
72
VI
83

Common terms and phrases

Abbildung Abgaben Alsterarkaden Attraktivität Aufgaben Aufgabenträger Bernd Reich Bernd Reichert Betroffenen BID-Abgabe Branchenmix Business Improvement Districts CIMA Stadtmarketing Gesellschaft deutsche Zentren Deutschland Dienstleistungszentren Eigeninitiative Einheitswerte Einkaufsstraßen Einkaufszentren Europa Passage fentlichen finanziellen Finanzierung Finanzierungskonzept Freien und Hansestadt freiwillig Fußgängerzone Geschäfte Geschäftsbereich Starthilfe Gesellschaft für gewerbliches Gesetz zur Stärkung Gewerbetreibenden gewerbliches und kommunales großflächige Einzelhandel Grund Grundeigentümer Grundstückseigentümer Gründung eines BIDs Hamburg Neuer Wall Handelskammer Hamburg Hansestadt Hamburg hardt IHK Würzburg-Schweinfurt Improvement District Quartiersentwicklung Improvement Districts BIDs Initiative innerstädtische Quartiere Innovationsbereich Interessengemeinschaften Investitionen Jahren Jörg Märkt Köln Ehrenstraße kommunales Marketing mbH Kommune Konzept Kultur und Sport Kurzparker Landes NRW MSWKS Landschaftsarchitekten Leitbild Management Maßnahmen Merkblatt der IHK Metropolregion Hamburg Ministerium für Städtebau Möglichkeit muss Nordrhein-Westfalen öffentlichen Raumes Organisation private Quartiersentwicklung durch Eigen(tümer)initiative rechtlichen Regel Sauberkeit soll sowie Sport des Landes Städtebau und Wohnen Standort Starthilfe & Unternehmensförderung Suburbanisierung Thomas Koletschka Trägergesellschaft Umfeldverbesserung Verbesserung WES & Partner Wirtschaft Zentrenentwicklung Ziele Zukunft Zwangsabgabe

Bibliographic information