BPM Best Practice: Wie führende Unternehmen ihre Geschäftsprozesse managen

Front Cover
Ayelt Komus
Springer-Verlag, Mar 23, 2011 - Business & Economics - 236 pages
0 Reviews
Wie managen führende Unternehmen ihre Geschäftsprozesse? Was sind die Grundlagen des Erfolgs? Basierend auf einer Untersuchung der Business-Process-Management-Praktiken (BPM) in 17 Unternehmen zeigt das Buch, wie in Best-Practice-Unternehmen Organisation und IT-Systeme optimal aufeinander abgestimmt werden, um die Kundenorientierung zu steigern, Kosten zu senken sowie Flexibilität und Qualität zu verbessern. Der Band enthält eine Analyse der Erfolgsmuster, wichtige Umsetzungshinweise sowie einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen des BPM.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Teil I Erkenntnisse aus der BPMBestPracticeStudie
2
BPM Best Practice Erfolgsfaktoren der Prozessorientierung
3
Teil II BPM Best Practice in der Unternehmenspraxis
58
Übers Malen zum Managen
59
BPMMethoden und Tools als Basis für wirtschaftliche und compliancegerechte Abläufe im EONEnergieKonzern
77
Erhöhte Produktivität durch automatisierte Prozesse und prozessbasierte Benutzerdokumentation in der INTERPANE Gruppe
90
Kollaborative Prozessmodellierung Schaffung einer gemeinsamen Prozessplattform für 6 AOKs
107
Von der ICS Compliance zum gelebten Mehrwert Business Process Management bei Bayer HealthCare
123
Miles More Prozessmanagement im weltweiten Kundenservice
155
Orinoco Eine BPMSOAErfolgsgeschichte in der Deutschen Bank
173
Nachhaltige Verbesserung des Geschäftserfolges durch ganzheitliches Geschäftsprozessmanagement
189
Teil III Impulse für Better Best Practices
205
Praxis und Potenziale der Kombination von Business Process Management und Six Sigma
206
Wunsch oder Wirklichkeit?
219
Literatur
234
Biografie des Herausgebers
235

Optimierte Prozesse im Rechenzentrum mit gelebtem Business Process Management
142

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abläufe Analyse Anforderungen Ansatz Anwendung Architektur arvato Aspekte Aufbauorganisation ausführbare Modell automatisierte Basis Bayer HealthCare Bedarfsmeldung Bereich Best Practice beteiligten BPM Best Practice BPM und Six BPM-Best-Practice-Studie BPMN BPMS BPMV bspw Business BPM Business Process Management CosmosDirekt dargestellt definiert Deutschland E-Mail Dokumentation E.ON Energie effizient Einbindung einheitliche Einsatz EnBW Entwicklung erfolgreich Erfolgsfaktoren Ergebnisse Fachbereich Fachhochschule Koblenz fachlichen Modell finanz informatik technologie Funktionen funktionsübergreifenden gemeinsame Geschäftsprozesse Geschäftsprozessmanagement globalen Prozessverantwortlichen hohe Implementierung informatik technologie service Integration integrierten internen internen Kontrollsystems INTERPANE IT-Systeme jeweiligen Kennzahlen Komus kontinuierlichen Konzerngesellschaften Kunden Lauenförde Methoden Mitarbeiter mithilfe Modellierung Möglichkeiten Monitoring muss notwendig Nutzen Optimierung Organisation Orinoco Phase Potenziale Projekt Prozesse Prozesskennzahlen Prozesslandkarte Prozessmanagement Prozessmodelle Prozessoptimierung prozessorientierte Prozessziele Rahmen Rolle Schnittstellen Sigma und BPM Six Sigma sowie standardisierte Stellen Steuerung Struktur Studie Systeme Team technischem BPM Tools Umsetzung Unternehmen unterschiedlichen Unterstützung Verantwortlichkeiten verschiedenen vielen Vorgehensweise weitere Werkzeuge wesentlichen wichtige Workflow zentralen zess Ziel

About the author (2011)

Professor Dr. Ayelt Komus promovierte bei Prof. Dr. Dr. h.c. mult. August-Wilhelm Scheer am Institut für Wirtschaftsinformatik an der Universität des Saarlandes. Er war Niederlassungsleiter der IDS Scheer AG und verfügt über langjährige Beratungserfahrung in den Bereichen Organisationsberatung, Geschäftsprozessmanagement und IT-Strategie. Er ist heute Unternehmensberater und Professor für Organisation und Wirtschaftsinformatik im Fachbereich Betriebswirtschaft der FH Koblenz. Weiterhin ist er wissenschaftlicher Leiter des Rechenzentrums der Fachhochschule Koblenz und Ko-Sprecher des Kompetenzzentrums für Virtuelle Organisation und Engineering.