Balanced Scorecard am Beispiel der Anzeigenabteilung eines Tageszeitungsverlages

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 60 pages
Projektarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 1,3, Hamburger Fern-Hochschule, Veranstaltung: Rechnungswesen/Conrolling, Sprache: Deutsch, Abstract: In der heutigen Zeit stehen immer mehr Wirtschaftszweige einem zunehmenden Wettbewerbsdruck gegenüber. Erhöhte Komplexität und Dynamik kennzeichnen das Unternehmensumfeld und zwingen die Betriebe zur kontinuierlichen Weiter-entwicklung. Auch die deutschen Tageszeitungen verspüren diese Veränderungen sowie die Auswirkungen der Wirtschaftskrise in ihren Einnahmen, primär bei den Anzeigen-erlösen. So sind die Zahlen des Anzeigengeschäfts, aus dem im Durchschnitt 51 % der Erlöse einer Zeitung stammen, im ersten Halbjahr 2009 erschreckend. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum ist der Umfang der bezahlten Inserate um 13,6 Prozent deutlich zurückgegangen. Besonders bei den extrem wirtschaftsabhängigen Stellenanzeigen verzeichneten die Verlage ein Minus von 42 Prozent (vgl. PASQUAY: 2009: 6). Grund für diese Entwicklung ist die wirtschaftliche Rezession, aufgrund der Neueinstellungen ausbleiben und Werbebudgets verringert werden. Um auf diese Veränderungen erfolgreich und zukunftsorientiert reagieren zu können, sollten Verlage geeignete Führungs- und Steuerungsinstrumente einsetzen. Traditionelle Kennzahlensysteme reichen im heutigen, schwer fassbaren Unternehmensumfeld oft nicht mehr aus und müssen durch moderne Mehrdimensionale abgelöst werden, in denen nicht nur die finanziellen Einflussfaktoren berücksichtigt werden. Ein neuzeitliches und fähiges Controllinginstrument, welches dies abdeckt, stellt die BSC dar, die bisher jedoch nur in auserlesenen und großen Medienhäusern verwendet wird. So setzen sie derzeit nur 29 Prozent der 150 umsatzstärksten Medienunternehmen ein. Im Gegensatz dazu beträgt der Branchendurchschnitt bei anderen Top-Unternehmen 46 Prozent. Ein wesentlicher Grund hierfür dürfte an der mittelständischen Prägung der Verlags-landschaft liegen (vgl. MÜLLER-KALTHOFF 20
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Analyse und Fazit der Balanced Scorecard 24
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

2009 im Vergleich Angebote Angebotseffizienz steigern anhand anstaltungen Geschäfts anzeigen 30 Anzeigen Familien-anzeigen Stellen Anzeigen im ersten anzeigen Kfz Anzeigen Reise anzeigen Ver Ausbau des Online-Geschäftes Balanced Scorecard Beispiel der Anzeigenabteilung betrachtete Verlag Betriebsausflug bezahlter Anzeigen Familien-anzeigen Blickwinkel BSC der Anzeigenabteilung entsprechenden Vorjahreszeitraum Veränderungender Entwicklung Entwicklungsperspektive Erfolgsquote ersten Halbjahr ersten Halbjahr2009 Fehlerquote Finanzperspektive FRIEDAG Frühindikatoren Geschäftseinheit Gutes Betriebsklima Halbjahr2009 im Vergleichzu Image der Tageszeitung Immobilien Interne Prozess internen Prozessperspektive JOSSÉ Kaplan und Norton KAPLAN/NORTON 1997 Kennzahlen der Lern Kernkennzahlen Kunden Kundenzufriedenheit langfristig Map der Anzeigenabteilung markt sonstige Anzeigen Medienberater Medienhaus Mehrwert Mitarbeiterperspektive Mitarbeiterzufriedenheit Online Potenzial Prozent Qualifizierte SCHEDL Scorecard am Beispiel Sichtweise soll sonstige Anzeigen 13,6 sowie Spätindikatoren Stakeholder Strategy Map Umfänge bezahlter Anzeigen Umsatz Team Umsatzrentabilität Unternehmen Unternehmensziele Ursachen-Wirkungskette Veränderungen der bezahlten Veränderungender bezahlten Anzeigen Vergleichzu dem entsprechenden Vermeiden von Fehlern vier Perspektiven Vision und Strategie Vorjahreszeitraum Veränderungender bezahlten Werbekunden Zeitungsverlages Zielausrichtung Ziele und Kennzahlen

Bibliographic information