Balanced Scorecard - Darstellung und Anwendung in der Theorie und anhand eines konkreten Beispieles

Front Cover
GRIN Verlag, Oct 29, 2002 - Business & Economics - 18 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,7, Fachhochschule Worms (European Business Management), Veranstaltung: Internationale Betriebswirtschaft, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Begründer der Balanced Scorecard sind die amerikanischen Wissenschaftler Robert Kaplan und David Norton. Zusammen mit Vertretern aus Industrie, Unternehmensberatung und Forschung entwickelten sie dieses Performance Measurement System, mit dem sie den Nerv vieler Manager getroffen haben und das mittlerweile sowohl in der Theorie als auch in der Praxis als etabliert angesehen werden kann. Balanced Scorecard (BSC) ist behelfsmäßig übersetzbar mit "ausgewogenes Kennzahlensystem" und entspricht einem "ausgewogenen Berichtsbogen". Sie stammt aus dem Controlling, dient aber der ganzheitlichen Unternehmensplanung und dann der Unternehmenssteuerung. Die Balanced Scorecard will alle für den Unternehmenserfolg wichtigen Faktoren abbilden, meßbar machen und kommunizieren. Sie zeigt die Daten in ihrer Kausalität und bringt sie mit der Vision und den strategischen Zielen des Unternehmens straff in Einklang. Diese Ursache-Wirkungsbeziehungen legen offen, auf welchen Wirkungsprämissen die Realisierung der Unternehmensstragie basiert. Die verwendeten Kennzahlen werden in sogenannte Perspektiven zusammengefaßt, die jeweils eine spezielle Sicht auf das Unternehmen repräsentieren. Die Art und Anzahl der Sichten sollte ausgewogen sein und eine ganzheitliche Beurteilung der Realisierung der Unternehmensstrategie erlauben. [...]
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

anhand eines konkreten Anteil Anzahl an Mitarbeitern ausgewogen Balanced Scorecard Berichtsbogens Berichtswesen Betriebsgewinn Betriebsprozeß Branche Cash Flow Chief Controller Daniela Weissbeck Darstellung und Anwendung Dienstleistungsangebotes DODQFHG 6FRUHFDUG drei einigte einzelnen Meßgrößen entwickelt Entwicklung Entwicklungsperspektive Ertrag pro Mitarbeiter Ertragswachstum und mix existierende Kunden finanz finanzielle finanzwirtschaftliche Gesamtziel finanzwirtschaftlichen Ziele flexible Produktion fünf Meßgrößen Geschäften Geschäftseinheit Identifizierung Informationen Innovationen Innovationsprozeß interne Abläufe interne Prozesse Kaplan Kennzahlensystem Kernkennzahlen Kundenperspektive Kundenrentabilität Kundenwünsche Kundenzufriedenheit langfristig Leistungstreiber Lieferung des Produktes Marktanteil Segment Marktdurchdringung jährliche Kundenbefragung Märkte und Kunden Marktforschung Marktgröße Marktsegmente meßbar Meßperspektive Messung Mitarbeiterproduktivität Mitarbeitertreue Mitarbeiterzufriedenheit Nettoumsatz neue Kunden neue Produkte Norton operativen Output Performance Measurement Phasen Potentiale von Informationssystemen Produkte und Dienstleistungen Produktivitätskennzahl Qualität Schaffung des Produktions Scorecard-Perspektiven Senkung Serviceprozeß Sicht SIG Arms sowie strategischen Ziele Theorie und anhand Umsatz Umsatzsteigerung Unternehmen Unternehmensstrategie verschiedenen vier Perspektiven Wachstum weichen Daten Wertangebote Wertschöpfung wichtigen wirtschaftlichen Zielen Zielausrichtung Ziele und Kennzahlen zuständigen Mitarbeiter

Bibliographic information