Balanced Scorecard-Fokus: Die internen Geschäftprozesse

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 52 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 1,9, Hochschule Koblenz (FB Betriebswirtschaftslehre), Veranstaltung: Controlling, Sprache: Deutsch, Abstract: Generelle Ziele und Aufgaben der internen Geschäftsprozesse mit Hilfe der Balanced Scorecard Um die Balanced Scorecard richtig einsetzen zu können muss von der Unternehmensleitung zuerst ein strategisches, also langfristiges, Ziel definiert werden, welches von allen Anteilseignern akzeptiert werden muss. Dies ist mit Kennzahlen bzw. Messgrößen zahlenmäßig zu bewerten. Operative (kurzfristige) Ziele, die in Teilziele und Teilaufgaben Top-Down heruntergebrochen werden, sind dann festzulegen. Darauffolgend werden Initiativen und Maßnahmen bestimmt. Es kann vorkommen, dass die kurzfristigen operativen Teilziele, die aber zur Erreichung dieses Ziels notwendig sind, nicht viel mit dem strategischen Gesamtziel zu tun haben. Primäres Ziel ist die Beantwortung der Frage: "Bei welchen internen Geschäftsprozessen müssen wir (die Unternehmung) hervorragendes leisten, um die Kunden und Teilhaber zu befriedigen?" Aber gerade hier liegt das Problem. Denn es ist zwingend erforderlich, Geschäftsprozesse in Teilprozesse, also Teilziele und -aufgaben, herunterzubrechen, aber in einem ganzheitlichen Unternehmensverständnis der Unternehmung. Der Einsatz der BSC will erreichen, dass eine Vielzahl von Erkenntnissen zu Strategieentwicklung, Kopplung von Strategie und operativer Umsetzung, Kennzahlenbildung und -abbildung sowie Unternehmenssteuerung zu einem schlüssigen Gesamtkonzept miteinander verknüpft werden. Die Defizite der Kommunikation der Strategie und die mangelnde Verknüpfung von strategischer und operativer Planung sollen mit Hilfe der BSC vermieden werden. Somit soll strategisches Denken und Handeln auf jeder Ebene der Unternehmung befördert werden.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Anteilseigner Anzahl neuer Aufgaben der internen Balanced Scorecard Strategien Balanced Scorecard-Grundaufbau Beispiel für strategische bestehenden Geschäftsprozesse Betriebsprozess geht Branche BSC soll Cross Selling Ratio Durchlaufzeiten Effizienz Erreichung existierenden Externe F&E-Abteilung finanzielle Kennzahlen finanziellen Erfolg Folgende Frage Frühindikatoren funktionsübergreifende und integrierte generische Messgrößen generische Wertkettenmodell Heft Hilfe der Balanced Horvárth Innovations Innovationsprozess interne Geschäftsperspektive Interne Prozessoptimierung interne Prozessperspektive internen Geschäftprozesse GRIN internen Geschäftsprozesse Kaplan Kaplan/Norton Kennzahlen der internen Koblenz Konkurrenz Kosten Kreditantrag krp-Kostenrechnungspraxis Kundenerwartungen zu erfüllen Kundenperspektive Kundenwunsch befriedigt Kundenziele KUNDENZUFRIEDENHEIT kurzfristigen Lagerumschlagshäufigkeit langfristigen Leistung Management Markt Marktidentifizierung Mögliche Messgrößen München Näheres zu Kennzahlen neuer Produkte P&DL Péter Phase des Betriebsprozesses praktischen Beispielen Produkte und Dienstleistungen Produktentwicklung Projektleiter prozess Abb prozess Betriebs prozess Kundendienst René Rüßler Balanced Rüßler Balanced Scorecard-Fokus Scorecard Strategien erfolgreich Service Strategien erfolgreich umsetzen strategische Ziele Stuttgart 1997 Teilziele Top-Down unsere Ursache-Wirkung-Beziehung Verbesserung vier Perspektiven Wertschöpfung wichtig Ziele der Prozesse Ziele und Aufgaben Ziele und Kennzahlen Zielmarktsegment zweite Phase

Popular passages

Page 4 - BSC will erreichen, dass eine Vielzahl von Erkenntnissen zu Strategieentwicklung, Kopplung von Strategie und operativer Umsetzung, Kennzahlenbildung und —abbildung sowie Unternehmenssteuerung zu einem schlüssigen Gesamtkonzept miteinander verknüpft werden.
Page 9 - Ermittlung der Marktgröße, der Besonderheiten der Kundenwünsche und der preislichen Eckpunkte für die Zielprodukte oder - dienstleistungen mit Methoden der Marktforschung.

Bibliographic information