Balanced Scorecard - ein modernes Werkzeug zur Umsetzung von Managementstrategien

Front Cover
GRIN Verlag, May 4, 2004 - Business & Economics - 89 pages
Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 2,0, Alice-Salomon Hochschule Berlin , Sprache: Deutsch, Abstract: Der vorliegenden Arbeit liegt die Thematik „Balanced Scorecard – ein modernes Werkzeug zur Umsetzung von Managementstrategien“ zugrunde. Die Anregung zu der Problemstellung: Balanced Scorecard (BSC) und Umsetzung von Managementstrategien entwickelte sich zum einen aus dem seit einiger Zeit bestehenden Eigeninteresse, und zum anderen differenzierte es sich im Rahmen des Basisstudiums „Strategisches Management“ weiter heraus. Die Balanced Scorecard ist seit langer Zeit in aller Munde. Nicht nur als neuartiges Kennzahlensystem, sondern auch als Managementsystem zur Umsetzung von Strategien macht die Balanced Scorecard Furore. Heutzutage konkurrieren Unternehmen in komplexem Umfeld, so dass ein genaues Verständnis ihrer Ziele und der zur Zielerreichung notwendigen Aktionen dringend notwendig ist. Die Unternehmen zeigen sich durchaus bemüht, diese Herausforderungen zu meistern. Sie führen umfangreiche strategische Planungsprozesse durch, in deren Verlauf sie sich diverser Instrumente bedienen. Letzten Endes scheitern sie aber häufig an der konsequenten Umsetzung der Strategie im laufenden Tagesgeschäft. In der Praxis hat sich hierzu das Instrument der Balanced Scorecard bewährt. 1 Mit der von zwei Amerikanern, Robert S. Kaplan und David P. Norton, Anfang der neunziger Jahre entwickelten Balanced Scorecard entstand ein umfassender Ansatz zur Strategieumsetzung im täglichen Geschäft. Idee des Konzeptes ist es, die Ziele des historischen Rechnungswesens mit solchen Faktoren zu verbinden, die zukünftige Leistungen des Unternehmens ermöglichen. Mit dieser Methode wird das Management mit dem Instrumentarium versorgt, das für den Wettbewerbserfolg notwendig ist.2 Noch ein neues Managementkonzept, so könnte man die Balanced Scorecard auf den ersten Blick einstufen. Sind doch auf die Hochschulen und Betriebe in den letzten Jahrzehnten eine ganze Menge an Managementkonzepten, wie beispielsweise Lean Management, Total Quality Management bzw. Business Reengineering, um nur die bekanntesten zu nennen, niedergegangen. [...] 1Vgl. Weber, J. /Schäffer, U. (2000a): Balanced Scorecard & Controlling: Implementierung – Nutzen für Manager und Controller – Erfahrungen in deutschen Unternehmen, 2. Aufl., Wiesbaden, S. 1; Kaplan, R. S. /Norton, D.P. (Hrsg.)(1997): Balanced Scorecard: Strategien erfolgreich umsetzen, Stuttgart, S. 2. 2Vgl. Weber, M. (2002): Kennzahlen: Unternehmen mit Erfolg führen, 3. Aufl., Freiburg im Breisgau, S. 47; Kaplan, R. S. /Norton, D.P.(1997), a.a.O., S. 2.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
5
II
9
IV
24
V
72
VI
78
VIII
81

Common terms and phrases

Abbildung Aufl Balan Balanced Score Balanced Scorecard soll Balanced Scorecard-Konzept besteht Betriebsprozesse ced Scorecard Controlling Deutschen Bahn Dienstleistungen Einführung Einsatz der Balanced Empowerment Entwicklung Entwicklungsperspektive Erfolg erfolgreich Ergebnisse erreichen Ertragswachstum Eschenbach finanzwirtschaftliche Perspektive finanzwirtschaftlichen folgenden Friedag gesamten Geschäft Geschäftseinheit Grundlagen H. R./Schmidt Horváth & Partner Hrsg Implementierung Informationen Innovation Innovationsprozess Instrument Investitionen J./Schäffer Kaplan Kaplan/Norton Kennzahlensystem Kernkennzahlen klar Kohlöffel Kommunikation Kontrolle Kunden Kundendienstprozess Kundenperspektive Kundentreue Kundenzufriedenheit langfristigen Lanner Leistungstreiber M. K. Al-Laham Managementkonzept Managementprozess Managementsystem Marktanteil Maßnahmen Messgrößen Mitarbeiter Mitarbeiter/innen muss neuer Produkte Norton operative Organisation Phase R. S./Norton R./Haddad Radtke Rahmen Rentabilität Ressourcen rung Schäffer Sekundärforschung sollte sowie spektive Steuerung Strate Strategieumsetzung strategische Geschäftseinheit strategische Planung strategischen Aktionen strategischen Managements strategischen Ziele Tarlatt Umweltanalyse unsere Unternehmensführung Unternehmensstrategie Ursache-Wirkungsbeziehungen Ursache-Wirkungskette Verbesserung Verknüpfung vier Perspektiven Vision und Strategie Weber Welge Wertangebot wichtig Wiesbaden zahlen zess Ziele und Kennzahlen Zielsetzung Zielvorgaben Zielwerte Zufriedenheit

Bibliographic information