Balzacs Entwürfe einer Stadtsemiotik

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 44 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Romanistik - Franzosisch - Literatur, Note: 2,0, Christian-Albrechts-Universitat Kiel (Romanisches Seminar), Veranstaltung: Hauptseminar: Villes de papier, poesie des villes, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit werden sowohl die balzacschen Entwurfe einer Stadtsemiotik, als auch die Stadtsemiotik im eigentlichen Sinne und die unzertrennbar zu ihr gehorenden Begrifflichkeiten eingefuhrt. Im Folgenden erlautere ich den literarischen Weg Balzacs von seinen feuilletonistischen Arbeiten des von ihm revolutionierten Tableau de Paris mit seinen anfanglichen Codes," Physiologies" und Theories, hin zur Comedie humaine, seinem unvollendeten Hauptwerk. Letzteres gilt letztendlich in der Literaturwissenschaft als ein Meilenstein auf dem Weg zur Entdeckung der Lesbarkeit der Stadt . Eine Lesbarkeit Paris' ware jedoch ohne die Figur des Flaneurs unmoglich, da der Flaneur, als erstes seit 1775 von Mercier verkorpert, anstelle des Lesers und fur selbigen die Stadt mitsamt all ihren Facetten erfahrt und darstellt. Anzumerken sei, dass ich mich in meinen Ausfuhrungen eng an Der Mythos von Paris" von Karlheinz Stierle halten werde, da er als erstes und vor allem treffend die umfassende Geschichte der Paris-Literatur von ihren Anfangen bis hin zu Baudelaire" verfasste."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Balzacs Entwürfe einer
2
Die hinter dem Thema stehenden Autoren
5
Fazit
15
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information