Banken und Erlebnisorientierung: Verhaltenswirkungen aus umweltpsychologischer Perspektive

Front Cover
Springer-Verlag, Jul 26, 2007 - Business & Economics - 239 pages
0 Reviews
Kerstin Klaus modifiziert das emotionspsychologische Verhaltensmodell von Mehrabian/Russell und entwickelt ein Kausalmodell zur Beschreibung der Kundenreaktion auf das Angebot von Finanzdienstleistungen in erlebnisorientiert gestalteten Filialen von Kreditinstituten. In einer empirischen Analyse überprüft sie die emotionalen und kognitiven Reaktionen der Bankkunden.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung l
1
Erlebnisse als Instrument des Marketing
11
Entwicklung eines Verhaltensmodells zur Erklärung von Erlebniswirkungen
55
Hypothesen
103
Empirische Untersuchung zur Analyse von Erlebniswirkungen im Bereich
107
Kritische Würdigung sowie Implikationen für die Gestaltung
187
Literaturverzeichnis
215
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Abschnitt Aktivierung allgemeinen Annäherungsabsichten Alpha Angebot Ansatz Atmosphäre aufgrund Banken Bankgeschäften Bankkunden bankspezifische Involvement Bedeutung beispielsweise Beratungsnachfrage Bereich der Finanzdienstleistungen Bereich Finanzdienstleistungen besonders Bewertung Bost Cronbachs Alpha demnach desto determiniert Diehl Dienstleistungen Dilthey Dimensionen Donovan/Rossiter Einfluss Einzelhandels emotionale Reaktionen Emotionen Emotionstheorien empirischen Untersuchung Entscheidung Entscheidungsverhaltens Entspannung Erfassung Erkenntnisse Erlebnisbank-Konzepten Erlebnisbegriffs erlebnisorientierter Gestaltungskonzepte Erlebnisse Erlebniswirkungen Faktoren Faktorenanalyse Filiale folgende Gefühl Gesamteindruck/Gefallen Gestaltung gleichermaßen Gröppel handlungsspezifischen Hauptkomponentenanalyse hohe Indikatoren Individuum Informationsrate insbesondere insgesamt Items Kapferer/Laurent Kausalmodells Kognitionen kognitive kognitive Prozesse kognitiven Reaktionen Komponenten konnten Konstrukt Konsumenten Konzepte Kreditinstituten Kroeber-Riel/Weinberg Kunden Ladenumwelten Lersch Lust Lust/Aktivierung Marketing Mehrabian Mehrabian/Russell Messansätze Messinstrument Messkonzepten Messmodell Messung Modell Modellprüfung neuartige Operationalisierung Orientierungsfreundlichkeit Persönlichkeit positive prädispositionale Rahmen dieser Arbeit rational Reizaufgeschlossenheit Reize der Umwelt relevant Reliabilität Russell/Pratt Schmidt-Atzert Schramm semantischen Differenzials Situation sowie stärker Studie subjektive Tabelle Terlutter theoretische Trommsdorff umweltpsychologischen Verhaltensmodells Umweltreize Umweltreize ausgelöste Untersuchungsgegenstand Validität Varianz Verhalten Verhaltensreaktionen wesentliche Wirkung Zaichkowsky Zudem zunächst Zusammenhang

Popular passages

Page 216 - Bagozzi, RP [1980]: Causal Models in Marketing, New York 1980 Bagozzi, RP...

About the author (2007)

Dr. Kerstin Klaus ist wissenschaftliche Mitarbeiterin von Prof. Dr. Cornelia Zanger am Lehrstuhl für Marketing und Handelsbetriebslehre der Technischen Universität Chemnitz.

Bibliographic information