Barrierefreie Lernsoftware für Menschen mit Lernbehinderungen: Theoretische Grundlegung und Folgerungen für die barrierearme Gestaltung digitaler Lernmedien für Menschen mit Lernschwierigkeiten

Front Cover
GRIN Verlag, Mar 25, 2009 - Education - 73 pages
0 Reviews
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Pädagogik - Medienpädagogik, Note: 1,0, FernUniversität Hagen (Datenbanken und Informationssysteme), 98 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Menschen mit Lernbehinderungen werden in Kriterienkatalogen für die barrierearme Gestaltung von Software oft nur randständig berücksichtigt. Dabei kann diese Personengruppe von den Möglichkeiten, die Neue Medien für die Unterstützung des Lernens und der alltäglichen Lebensbewältigung bieten, besonders profitieren. In der Arbeit wird auf der Grundlage von Theorien über das Lernen mit neuen Medien und dem Wissen über besondere Lernbedürfnisse von Menschen mit Lernschwierigkeiten eine kritische Analyse bestehender Richtlinien zur Barrierefreiheit (z.B. BITV, WCAG) vorgenommen und durch allgemeine Grundprinzipien und Gestaltungshinweise, wie Lehr- und Lernbarrieren in Lernsoftware minimiert werden können, ergänzt.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
II
2
III
20
IV
27
V
48

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Adaptivität Aktionen Alternativen Anforderungen und Bedingungen Angebote Animationen Anpassbarkeit Aspekte assistive Technologien auditive Aufgabenstellung barrierefreie Gestaltung Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung Barrieren Bedienbarkeit behinderte Behindertengleichstellungsgesetz Beispielsweise Bereitstellung bestehenden Richtlinien BITV Blömeke BS/Anw Computer computergestützten Content Accessibility Guidelines Darstellung deshalb didaktische digitale Spaltung digitaler Lernmedien e-learning eigenaktives Lernen Eingabegerät Einsatz Einstellbarkeit Elemente der verwendeten Empfehlungen Entwicklung Erstellung Evaluation Farben Farbfehlsichtigkeiten folgende hierfür vorgesehenen Elemente Hilfen Hilfestellungen Hinweise Hyperlinks Informationen Informationstechnik Inhalte müssen insbesondere Instruktionsdesign Interaktionen Interaktivität Internet Internetangebote Issing kognitive komplexe künstliche Intelligenz lernbehinderte Benutzer lernbehinderte Menschen lernbehinderten Kindern lernbehinderten Schülern Lernenden Lerninhalten Lernprogramme Lernschwierigkeiten Lernsoftware Lernumgebung Macromedia Director Markup–Sprachen geschaffener Dokumente Mensch-Maschine-Interaktion Menschen mit Lernbehinderungen mittels Markup–Sprachen geschaffener Möglichkeit multimediale Navigation Niegemann Nutzerin/dem Nutzer Präsentation Programm Rückmeldung Schwierigkeiten Screenreader Shneiderman Simulationen Software sollten sowie Spezielle stark Tastatur Text tutorielle unterschiedlichen Unterstützung verfügbar Vermeidung Verordnung Verständlichkeit verwendeten Markup–Sprache Verwendung visuellen Wahrnehmbarkeit WCAG WCAG2 Weidenmann 2002 wichtig World Wide Web zugänglich

Bibliographic information