Basale Lese- und Schreibaspekte nach der Tätigkeitstheorie

Front Cover
GRIN Verlag, Mar 12, 2012 - Education - 24 pages
0 Reviews
Nicht nur in Österreich, sondern auch in allen anderen Staaten dieser Welt scheitern Kinder in der Schule. Dies liegt daran, dass immer noch viele Lehrer ihre Tätigkeit nicht als wissenschaftliche Forschung verstehen, sondern nur als Wissensvermittlung. Lehrer sollten Störungen im Lernprozess entdecken und den Schülern helfen diese abzubauen. Lernen geht von einer Stufe auf die nächst höhere in Sprüngen vor sich. Die Stufen bauen aufeinander auf. Es ist kein linearer Prozess. Nach der Tätigkeitstheorie kann jedes Kind lernen und sich entwickeln. Christel Manske verwendet die Grundlagen der Tätigkeitstheorie bei ihrer pädagogischen Arbeit mit geistig Behinderten, beim Lesen-, Schreiben-, und Rechnenlernen. Ihre Lernprogramme sind sehr erfolgreich - die Tätigkeitstheorie sollte in allen anderen Schulen verwendet werden. Leontjew war ein führender Vertreter der Tätigkeitstheorie. Er versuchte die Aneignung konkret zu erfassen. Aneignung ist der Weg, über den die Dinge von außen ins innere des Menschen, von der Umwelt des Menschen in sein Verständnis kommen. Leontjew versteht unter Tätigkeit eine Widerspiegelung der vermittelten Lebenseinheit, deren Aufgabe es ist, dass das Subjekt durch sie die gegenständliche Wirklichkeit erfasst und diese in Form der Subjektivität umgestaltet. Diese Wiederspiegelungen erfolgen durch den Kontakt mit dem Gegenstand. [...]

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Bibliographic information