Bad ohne Zimmer: Architektur und Intimität

Front Cover
Dirk Hebel, Jörg Stollmann
Birkhäuser, Jan 1, 2005 - Architecture - 266 pages
0 Reviews

Das Zeitalter des Badezimmers als abgeschlossener Reinraum innerhalb des Wohnraums wird zu Ende gehen. Ausgehend von dieser die A1/4blichen Grenzen des Wohnbaus sprengenden These hat sich der Lehrstuhl Marc AngA(c)lil (Architektur und Entwurf) der ETH ZA1/4rich in enger Zusammenarbeit mit der Firma Dornbracht und Architonic mit unserem heutigen VerstAndnis von KArperlichkeit und dessen Potenzial fA1/4r den architektonischen Entwurf beschAftigt.

Privates und Intimes sind nicht mehr deckungsgleich. Viele fA1/4r lange Zeit private Handlungen rA1/4cken medial oder physisch rigoros in die A-ffentlichkeit. Gleichzeitig entwickeln sich fortwAhrend neue Strategien, in dieser zunehmenden A-ffentlichkeit des privaten Lebens Zonen oder Enklaven der IntimitAt herzustellen.

Zur Darstellung kommen sieben visionAre EntwA1/4rfe von Studierenden, die von grundlegenden Essays zum Thema KArperlichkeit, Sauberkeit und IntimitAt in Kunst und Architektur begleitet werden.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Bibliographic information