Baumgarten's Jahresbericht

Front Cover
H. Bruhn, 1889 - Bacteriology
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Popular passages

Page 492 - Verhältnisse. 3. Den Leguminosen steht außer dem Bodenstickstoff noch eine zweite Quelle zur Verfügung, aus welcher sie ihren Stickstoffbedarf in ausgiebigster Weise zu decken resp., soweit ihnen die erste Quelle nicht genügt, zu ergänzen vermögen. 4. Diese zweite Quelle bietet der freie, elementare Stickstoff der Atmosphäre.
Page 373 - Frage zur Frage: Kann Eiterung ohne Mitbetheiligung von Mikroorganismen durch todte Stoffe entstehen.
Page 465 - Er bringt die Milch zu labähnlicher Gerinnung und scheint das Eiweiss unter Bildung toxischer Produkte zu zersetzen. Kulturen desselben in Milch an Mäuse und Meerschweinchen verfüttert tödteten diese Thiere. Zwei derselben zeigten diarrhöische Entleerungen, bei allen wurde Schläfrigkeit oder Stupor beobachtet. Den übrigen Bakterienarteu kamen pathogene Eigenschaften auf Thiere nur in...
Page 351 - Die erste Bedingung für den Uebergang dieser Spannkräfte in lebendige Kräfte ist die relativ labile Gruppirung der Atome und Atomcomplexe in den Molekülen der gährfähigen Körper.
Page 351 - Bedingung für den Uebergang dieser Spannkräfte in lebendige Kräfte ist die relativ labile Gruppirung der Atome und Atomcomplexe in den Molekülen der gährfähigen Körper. 3. Die weiteren Bedingungen sind Concentrationen, Reaction, Temperatur, Licht etc. 4. Der Anstoss wird durch Uebertragung anorganischer und organischer Bewegungsformen bewirkt. 5. Spontan am universellsten ausgebildet und dadurch theoretisch und praktisch am wichtigsten ist der Anstoss, welchen Mikroorganismen durch ihr Leben...
Page 164 - De l'action de quelques antiseptiques et de la chaleur sur le bacille de la tuberculose, Annales de l'Inst.
Page 473 - Die Veränderungen des Spreewassers innerhalb und unterhalb Berlin, in bacteriologischer und chemischer Hinsicht.
Page 86 - Fleischwasser-Pepton-Gelatine, auch nicht in AgarAgar. In Fleischinfusen bilden sie eine flockige, weisse Masse am Boden der Gefässe und auf erstarrtem Hammelblutserum glasige, durchsichtige Tropfen, die sich später vergrössern. Werden sie fein auf Serum ausgestrichen, so bilden sie einen trockenen, farbenschillernden Ueberzug. Im Tropfen am Grunde der Serum- und Agargläser bemerkt man kleine graue Flöckchen. Wenn Theilchen einer Serumcultur auf Deckgläschen...
Page 357 - Stunden, durch Dampf von 113° in 25 Minuten, von 120° in 10 Minuten, von 126° in 3 Minuten, von 127° in 2 Minuten, von 130° augenblicklich zerstört wurden.
Page 304 - La parasitologie comparee du sang. I. Nouvelles recherches sur les parasites du sang des oiseaux.

Bibliographic information