Baustelle Stadt: Effizienz und Bürgernähe ohne Demokratie und Nachhaltigkeit?

Front Cover
Springer-Verlag, Oct 29, 2007 - Political Science - 168 pages
0 Reviews
Die Reformen seit den neunziger Jahren setzen vor allem auf mehr Effizienz des Verwaltungshandelns und hatten den bürgernahen, modernen Dienstleister Stadt im Blick. Kommunale Akteure müssen sich allerdings auch immer an den Zielen "Schule der Demokratie" und "Nachhaltigkeit des Handelns" messen lassen. Durch finanzielle Engpässe und Einbindung in das europäische Mehrebenensystem ist die Entscheidungsfähigkeit der Städte und Gemeinden bedroht. Die in diesem Band vereinigten Aufsätze nehmen die einzelnen Entwicklungen kritisch unter die Lupe.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

A Aktuelle Entwicklungen in der Kommunalpolitik
9
B Akteure in der Kommunalpolitik
22
Stadtentwicklungspolitik
90
Kommunen im Mehrebenensystem
130
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Akteure Aktivisten Aktivitäten allerdings alten Bundesländern Amtsbonus aufgrund Baden-Württemberg Baugesetzbuches Bedeutung Beispiel Beobachtung Bereichen bereits besonders besser Beteiligung Bevölkerung Bewerber Bottrop Bürger Bürgerschaftliches Engagement Chance Democracy Demokratie Deutscher Bundestag Deutschland Dingen Direktwahl Ebenda eher ehrenamtlichen einzelnen empirische Entscheidungen Entscheidungsprozesse entsprechend Entwicklung Ergebnisse ersten etablierten finanzielle Fraktionen Frauen Gesellschaft großen Großstädten grünen Wiese häufig Hiltrud Hinblick Initiativen Innenstadt insbesondere Internet Investitionen inzwischen Jahren Kanada Kandidaten Kandidatur Karl-Heinz kommunalen Ebene Kommunalpolitik Kommunalwahlen Kommunen konnten Kooperation Ländern langfristig Leerstände lich lokaler Mandate möglichst müssen müßte Naßmacher neuen Bundesländern neuen Gruppierungen New Public Management Nordrhein-Westfalen Oberbürgermeister öffentlichen Opladen Organisationen örtlichen Panaschieren Politik private Probleme Prozent Quartier Rathausparteien regionale Regionen Remscheid Repräsentanten Rheinland-Pfalz scheint Schulen Segregation sowie Soziale Stadt sozialen Städte und Gemeinden Stadtentwicklung Stadtentwicklungspolitik stark Strukturen Trends u.a. Hrsg unterschiedlicher Vergleich Verwaltung viel Wähler Wählergemeinschaften Wählergruppen Wählervereinigungen Wahlgang Wahlverhalten weniger wesentliche wichtige wieder Zivilgesellschaft ZParl zudem zumindest zunächst

About the author (2007)

Prof. Dr. Hiltrud Naßmacher lehrt Politikwissenschaft an der Universität Oldenburg

Bibliographic information