Bedeutung des Fatalismuskenzepts für das metafiktionale Erzählen in Diderots "Jacques le Fataliste et son maitre"

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 64 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Germanistik - Komparatistik, Vergleichende Literaturwissenschaft, Note: 1,7, Johannes Gutenberg-Universitat Mainz (Institut fur Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Hauptseminar: Metafiktionales Erzahlen: Sterne - Diderot - Brentano, Sprache: Deutsch, Abstract: Diderots Jacques le Fataliste et son maitre" wirft viele Fragen auf, die die Forschung bis heute kontrovers diskutiert. Inwiefern handelt es sich trotz der Ablehnung der Bezeichnung als roman" um einen Roman? Welcher Handlungsstrang ist der vorherrschende, die Reisegeschichte von Herr und Diener, ihr Verhaltnis zueinander oder doch eher Jacques unvollendete Liebesgeschichte, die eingelegten Geschichten oder die Thematisierung der Erzahltheorie? Auch die Funktion der eingeschobenen Geschichten ist umstritten ebenso wie die Problematik des Verhaltnisses von Leser und Erzahler. Die grundlegende, Form und Inhalt bestimmende, Frage ist die nach dem Verhaltnis von metafiktionalem Erzahlen und dem Konzept von Fatalismus und Determinismus in Jacques le Fataliste et son maitre," womit diese Arbeit sich befassen will. Zunachst soll hierzu die Erzahltheorie unter besonderer Beachtung von Gattungszugehorigkeit und des Leser-Erzahler-Verhaltnisses auf den ganzen Roman bezogen untersucht werden sowie das Erzahlverhalten in der Liebesgeschichte von Jacques. In Gegenuberstellung von Freiheit und unterschiedlichen Determinismusmodellen wird Jacques Fatalismustheorie, das Prinzip von Zufall und Schicksal in der Reisegeschichte sowie unter Einbeziehung der Moralphilosophie der Determinismus in den eingeschobenen Geschichten naher betrachtet werden. Letztendlich gilt es dann die Verbindung zwischen metafiktionalem Erzahlen und Fatalismustheorie herzustellen, wobei der Aspekt der immanenten Erzahltheorie sowie das Problem von freiheitlichem Handeln unter determinierenden Umstanden (Charakter, Falle") im Vordergrund stehen sollen. Sehr hilfreich ist
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information