Bedeutungsmetamorphose sprachlicher Zeichen: Ikonifizierung und Symbolifizierung

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 32 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: 2,3, Carl von Ossietzky Universitat Oldenburg (Fakultat III, Fachbereich Germanistik), Veranstaltung: Die Bedeutung sprachlicher Zeichen, Sprache: Deutsch, Abstract: In welche Kategorien kann man sprachliche Zeichen einteilen? Welche Voraussetzungen" muss ein sprachliches Zeichen erfullen, um einer bestimmten Klassifizierung anzugehoren? Und sind diese Zuordnungen statisch, bleibt ein Zeichen also immer ein- und dasselbe Zeichen? Wie entstehen Symbole? Diese Fragen sollen in der vorliegenden Hausarbeit erortert werden. Schon der Titel Bedeutungsmetamorphosen" lasst darauf schliessen, dass es bei der Zuordnung der Zeichen zu einem bestimmten Zeichentypus nicht nur Schwierigkeiten, sondern auch Veranderungen gibt. Mit genau diesen Veranderungen - dem Zeichenwandel - wird sich der zweite Teil der Arbeit beschaftigen: Wie wird aus einem Index ein Ikon oder ein Symbol? Wie wird aus einem Ikon ein Symbol? Um diesen Fragen nachzugehen, wird zunachst die Einteilung der Zeichenarten nach Charles Sanders Peirce erlautert sowie darauf aufbauend das Verstandnis der Zeichentypen von Rudi Keller. Kellers Theorie ist von entscheidender Bedeutung, da er sich mit der Bedeutungsmetamorphose sprachlicher Zeichen auseinandergesetzt hat und seine Theorie fur diesen Abschnitt der Arbeit massgebend sein wird."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information