Beendigung eines Syndikatsvertrages

Front Cover
GRIN Verlag, Nov 9, 2009 - Law - 37 pages
0 Reviews
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Kartellrecht, Wirtschaftsrecht, Note: 2 , Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (Institut für Rechtswissenschaft), Veranstaltung: Seminar Gesellschaftsrecht, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Gründer einer Kapitalgesellschaft sehen sich mit sehr vielen Regelungen konfrontiert. Während der Gründung müssen wesentliche Regelungsinhalte im Gesellschaftervertrag (auch Satzung oder Gründungsvertrag genannt) fixiert und veröffentlicht werden. An diesen Vertrag werden sehr hohe Ansprüche gestellt. Er dient als Grundlage für das Handeln der Gesellschafter. Neben der Satzung hat sich für Gesellschafter eine weitere Vertragsform als besonders geeignet für Absprachen bezüglich der Gesellschaft herausgestellt, der Syndikatsvertrag. Für die Gesellschafter ergeben sich einfache Methoden Nebenabreden und Details zu den Satzungen bzw. Gesellschaftsverträgen zu treffen, da diese keiner Formvorschrift unterworfen sind. Satzung und Syndikatsvertrag existieren zum Teil nebeneinander. Daraus können verschiedene Probleme resultieren, mit denen sich diese Arbeit zum Teil befasst. Vor dem OGH wurde ein Fall zur Zulässigkeit der einstweiligen Verfügung bei einem Syndikatsvertrag geführt (AZ: OGH 28.04.2003, 7 Ob 59/03g). Um diesen Ausführungen besser folgen zu können, werden zunächst die theoretischen Grundlagen zur Aktiengesellschaft und zum Syndikatsvertrag erläutert. Der Syndikatsvertrag wird hinsichtlich der gesellschafts-rechtlichen Einordnung, Regelungsinhalte, Widersprüche zwischen Satzung und Syndikatsvertrag, Rechtsschutzmöglichkeiten und der Beendigung untersucht.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

II
III
i
IV
5
V
14
VI
26
VII
28

Other editions - View all

Common terms and phrases

A-AG Abberufung ABGB Abschlussprüfer Aigner AktG Aktien Aktiengesellschaft Aktienpaket Aktionär Allgemeines Bürgerliches Gesetzbuch Argument Aufsichtsrat Außeneinfluss im Gesellschaftsrecht außerordentliche Kündigung außerordentlichen HV Beendigung eines Syndikatsvertrages Beklagten sollen Belegschaft Beschlussfassungen besonders C-AG Durchsetzung ecolex Einfluss Dritter einstweilige Verfügung Entscheidung Erfüllungsklage Erstgericht Fall FB.V Feststellungsklage Firmenbuch Formvorschrift fristlos gekündigt gemäß geregelt Gericht GesbR Gesellschaft bürgerlichen Rechts Gesellschaftsrecht 2006 Gesellschaftsrechtliche Einordnung Gesetz GesRZ GmbH-Reform GmbH&CoKG GmbHG Gruber/Rüffler Hrsg Grundlage Grunwald Hauptverfahren Hauptversammlung Investition irreversibler Schaden Kapitalgesellschaften Klage Koppensteiner/Rüffler Krejci Mehrheit Mehrstimmrecht Mitglieder muss Naturalrestitution Notariatsakt ÖJZ ordentliche Kündigung Österreich ÖZW Pflichten Privatautonomie Provisorialverfahren Punkte Rauter Rechte Rechtsmittel Rechtsschutz Regelungen Regelungsinhalte Rekurs rückführbar Rüffler in Gruber/Rüffler Satzung und Syndikatsvertrag Satzungsänderung Schadensersatz Sicht der Klägerin sofern Stimmabgabe Stimmbindung Stimme Stimmrecht Syndikatsverträge 2000 Syndikatsverträge 2006 Tichy Treuepflicht Treuhänder unwiederbringlicher Schäden Urteil Vereinbarungen Verstoß Vertrag Vertragspartner Vertragszweck Vorkaufsrecht Vorsitzenden Vorstand Wallisch weitere wichtigem Grund Widerspruch zwischen Satzung wirksam Zackl zulässig Zweitbeklagte Zweitgericht

Bibliographic information