Das Grundrecht auf Eigentum in den Transitionsstaaten des Balkan: Rechtslage und Spruchpraxis zur Eigentumsfreiheit in Serbien und Montenegro, Bosnien und Herzegowina, Kroatien und Bulgarien

Front Cover
GRIN Verlag, May 7, 2006 - Law - 321 pages
Doktorarbeit / Dissertation aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Jura - Öffentliches Recht / Staatsrecht / Grundrechte, Note: Sehr gut (1), Universität Salzburg (Juridische Fakultät Salzburg, Institut für Öffentliches Recht), 98 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Kernstück der Analysen in dieser Studie ist auf der einen Seite der Balkan, auf der anderen Seite Serbien im speziellen, das schwerpunktmäßig beleuchtet werden soll. Wo dies aufgrund der Vergleichswerte, die am Beispiel ehemaliger Transitionsstaaten (Ungarn, Tschechien) bzw. Transitionsstaaten aus der Region Osteuropas außerhalb des Balkan (Rumänien) gewonnen werden konnten, nützlich und sinnvoll erscheint, werden zur Veranschaulichung der Lage in den Balkanstaaten bzw. speziell in Serbien marginal auch diese Staaten betrachtet. Zur Veranschaulichung der Rechtslage in den Balkanstaaten und insbesondere in der Republik Serbien bzw. in der Staatengemeinschaft Serbien und Montenegro wurden großteils authentische Gesetzestexte und anderes Material im fremdsprachigen Original (aus Printmedien und Literatur serbischer, kroatischer, bosnischer, britischer sowie US-amerikanischer Autoren) verwendet, die als fremdsprachige Passagen aus dem Serbischen, Kroatischen, Bosnischen und Englischen als Eigenübersetzung ins Deutsche übersetzt wurden und in die Arbeit eingeflossen sind. Das Motiv, weshalb die Rechtslage im Hinblick auf die Eigentumsgarantie in der Republik Serbien im besonderen dargestellt werden soll, liegt zum einen darin, dass gerade Serbien einer Vielzahl an verschiedenen politischen Regimes und Systemen unterworfen war (Königreich Jugoslawien, 50 Jahre Sozialismus jugoslawischer Spielart mit Dominanz der kommunistischen Partei, elf Jahre Milošević-"Diktatur",und seit 5. Oktober 2000 demokratische Republik), die durchwegs ihre eigenen Vorstellungen von Eigentum verfolgt hatten. Die Darstellung der verschiedenen Systeme bis zur aktuellen Rechtslage ermöglicht eine Erklärung für die heute praktizierte Eigentumsfreiheit.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
8
II
10
III
16
IV
20
V
68
VI
114
VII
144
VIII
208
IX
221
X
256
XI
294
XII
301

Other editions - View all

Common terms and phrases

allerdings Allgemeininteresse aufgrund Balkanstaaten Belgrad Beschränkungen Beschwerde Beschwerdeführer Bestimmungen Bosnien und Herzegowina bosnischen Bulgarien Bürger Çoban EGMR Eigentumsbegriffs Eigentumsentzug Eigentumsformen Eigentumsfreiheit Eigentumsgarantie eigentumsrechtlicher Verhältnisse Eingriff EMRK Enteignung Entschädigung Entscheidung entzogenen Eigentums erlassen EuGH Europäischen Fall Föderation Freiheit Gericht Gerichtshof gesellschaftlichem Eigentum Gesetz Gesetzgebung Gliedstaaten Grund und Boden Grundbücher Grundfreiheiten Grundlage Grundrecht auf Eigentum Grundrechte Grundrechtscharta grundsätzlich Grundstücke Human Rights insbesondere internationalen Jahr Jugoslawien kommunistischen Königreich Jugoslawien Kosovo kroatischen Legalitätsprinzip Liegenschaften login Menschenrechte Möglichkeit Nationalisierung Nutzung öffentlichen Interesses Österreich politischen Privateigentum Privatisierung Privatisierungsprozess Property Recht rechtliche Rechtslage Rechtsordnung Rechtsstaat Regimes Republik Kroatien Republik Serbien Republika Srpska Restitution Restitutionsgesetz Sachenrecht Schutz Serbien und Montenegro serbischen serbischen Verfassung SFRJ sodass sofern soll sowie sozialistischen Staat Staatengemeinschaft Serbien Staatengemeinschaft SMN staatlichem Eigentum Staatseigentum städtisches Bauland statuiert Tatsache Urteil verankert Verfassung der BRJ Verfassung der Republik Verfassungscharta Verfassungsgerichtshof Verfassungsrecht VfGH vormals Wirtschaft Zakon ZPzEMRK

Bibliographic information