Beiblätter zu den Annalen der Physik und Chemie, Volume 13

Front Cover
Johann Christian Poggendorff, Gustav Heinrich Wiedemann, Eilhard Wiedemann
Johann Ambrosius Barth, 1889 - Chemistry
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 369 - VON HELMHOLTZ* in die Meteorologie eingeführt hat, und der mir für diese Wissenschaft eine hohe Bedeutung zu besitzen scheint. Es ist dies der Begriff des »Wärmegehaltes«. Hr. VON HELMHOLTZ misst den »Wärmegehalt« einer Luftmenge durch die absolute Temperatur, welche eben diese Menge annimmt, wenn sie adiabatisch auf den Normaldruck gebracht wird. Die Grosse, um die es sich hier handelt, ist demnach nicht, wie man leicht glauben könnte, eine Wärmemenge, sondern eine Temperatur, und schien...
Page 120 - Zwei durch einfache Bindung miteinander verkettete Kohlenstoffatome sind um eine Axe, deren Richtung durch die verbindende Affinitätseinheit gegeben ist, in beliebiger Richtung frei drehbar und eine Isomerie ist als wirklich bestehend nur für solche Körper vom Typus -^C— C-^ anzusehen, welche durch Rotation nicht in dieselbe Form übergeführt werden können.
Page 633 - Punktsysteme, welche sämmtlich gleich grosse und gleich gerichtete Deckschiebungen besitzen. Diese ineinander stehenden Theilsysteme sind im Allgemeinen nicht congruent, auch sind die Bausteine des einen im Allgemeinen andere als die des anderen. Doch ist Congruenz der Bausteine der verschiedenen Theilsysteme nicht ausgeschlossen.
Page 633 - Herrn Sohncke. seine Theorie zu erweitern und zwar so, dass der Grundsatz an die Spitze gestellt wurde: „Ein Krystall (unendlich ausgedehnt gedacht) besteht aus einer endlichen Anzahl (l, 2, 3, ... n) ineinandergestellter, regelmässiger, unendlicher Punktsysteme, welche sämmtlich gleich grosse und gleich gerichtete Deckschiebungen besitzen. Diese ineinander stehenden Theilsysteme sind im Allgemeinen nicht congruent, auch sind die Bausteine des einen im Allgemeinen andere als die des anderen....
Page 114 - Hauptstadien seiner Entwickelung und in seiner gegenwärtigen Ausbildung und. Anwendung, nebst einem Anhang über den Betrieb der electrischen Uhren (6.
Page 787 - Substitution eines H durch Na die innere Reibung um einen sehr bedeutenden, verschieden grossen Betrag; bei den Mineralsäuren wird sie nur um einen kleinen nahezu constanten Werth vermehrt. Der Verf. bringt das in Zusammenhang mit Arrhenius...
Page 421 - Diese Gleichung für V stellt das ursprüngliche Gesetz des Entladungsvorganges dar, welcher dadurch modificirt wird, dass der Zustand des Entladungsfeldes infolge der Andauer der Wirkung vorhergehender Entladungen verändert wird, so dass dadurch die Intensität J der Entladung steigt; diese secundäre Aenderung ist von der Drahtdicke und Richtung der Entladung unabhängig. Diese Wirkung ist nicht gering, so erhöht z.
Page 381 - ... 1888). Der Verf. stellt sich die Aufgabe, die für die Abbildung eines von der Centrale entfernten leuchtenden Punktes durch eine Linse geltenden mathematischen Gesetze zu erweitern für ein sehr kleines astigmatisches peripherisch gelegenes Quadrat, dessen Seiten senkrecht zum einfallenden Strahl sind und ein beliebiges Azimuth gegen den Axenschnitt bilden, und zwar für den Fall des parallelen Durchganges der Strahlen durch eine homogene, sphärische, ungleichseitige Linse. Es wird zunächst...
Page 633 - Gesammtverhalten des Krystalles parallel einer beliebigen, im Krystall gezogenen Richtung dasselbe ist, wie um jeden anderen. Der Abstand zweier nächster solcher Punkte ist unmessbar klein.
Page xxxviii - Der tägliche Gang der erdmagnetischen Kraft in Wien und Batavia in seiner Beziehung zum Fleckenzustand der Sonne".

Bibliographic information