Beihilfe zum Suizid in der Schweiz: Beiträge aus Ethik, Recht und Medizin

Front Cover
Christoph Rehmann-Sutter
Peter Lang, 2006 - Assisted suicide - 376 pages
0 Reviews
Die Beihilfe zum Suizid steht im Brennpunkt der internationalen Debatte um die Sterbehilfe. Darf sterbewilligen Menschen Hilfe geleistet werden, sich selbst das Leben zu nehmen? Wie kann die Gesellschaft, speziell das Recht, mit den gesellschaftlichen Implikationen umgehen? Welche Folgen ergeben sich für die Medizin?
Die schweizerische Rechtslage ist Ausgangspunkt der in diesem Buch interdisziplinär und aus verschiedenen Perspektiven geführten Diskussion. Im Unterschied zu anderen europäischen Staaten ist in der Schweiz die Beihilfe zum Suizid erlaubt, solange sie nicht aus selbstsüchtigen Motiven erfolgt. Erfahrungen aus der Medizin und Pflege, aber auch aus Sterbehilfeorganisationen kommen zur Sprache. Stimmen aus der Schweiz, Deutschland und Frankreich sowie aus verschiedenen Sparten der Gesellschaft werden miteinander in Bezug gebracht. Ein systematischer Teil beleuchtet die Ethik der Suizidbeihilfe mit dem Blick auf weiterführende rechtspolitische Überlegungen. Die wichtigsten Richtlinien und Empfehlungen sind in einem ausführlichen Anhang aufgelistet.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
9
Anhang
18
la discussion actuelle en Suisse
31
Gesellschaftliche Implikationen der Empfehlungen
51
Erfahrungen
63
Kernaussagen
67
Beihilfe zum Suizid und die ärztliche Rolle
105
Perspektiven von Pflegenden zur Beihilfe zum Suizid
111
Zur Aufgabe der Ethik in der Debatte
203
Soll mein oder dein Wille geschehen?
217
Ist die Idee eines lebenswerten oder
231
Skizze für ein Gesetz betreffend organisierte Suizidhilfe
247
Suizidbeihilfe für Menschen mit psychischen Krankheiten?
257
eine Gratwanderung
263
Freiheit und Beihilfe zum Suizid
271
Euthanasie et suicide assiste Letat des discussions
285

un dilemme pour les infirmieres
121
Suizidwunsch und Palliative Care
129
Suizidprävention und Suizidhilfe aus Patientensicht
141
Ethische Fragen in der Praxis von EXIT
149
Gibt es eine spezifische Sensibilität
157
Implications éthiques de la fin de vie
165
Suizidbeihilfe und das Recht auf Selbstbestimmung
181
de bonnes intentions
195
Assistance au suicide dans des situations médicalisees
295
Synthese du point de vue da la
309
Bericht über die Anzahl Suizide in
321
Chambre de 1éthique de 1Association vaudoise
331
Schweizer Berufsverband der Pflegefachfrauen
337
Nationale Ethikkommission im Bereich Human
349
Kurzbiographien
373
Copyright

Common terms and phrases

About the author (2006)

Die Herausgeber: Christoph Rehmann-Sutter ist Philosoph und Biologe, spezialisiert auf Fragen der Bioethik. Er leitet die Arbeitsstelle fur Ethik in den Biowissenschaften an der Universitat Basel und ist Prasident der Nationalen Ethikkommission im Bereich Humanmedizin.
Alberto Bondolfi ist Theologe, spezialisiert in der Bioethik. Er ist Professor fur Ethik an der Universitat Lausanne und Mitglied der Nationalen Ethikkommission im Bereich Humanmedizin.
Johannes Fischer ist Professor fur theologische Ethik und Leiter des Instituts fur Sozialethik im Ethikzentrum der Universitat Zurich. Mitglied der Nationalen Ethikkommission im Bereich Humanmedizin, der Zentralen Ethikkommission der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften und der Kammer fur Offentliche Verantwortung der Evangelischen Kirche in Deutschland.
Margrit Leuthold ist Biologin. Seit 1998 ist sie Generalsekretarin der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW), Mitglied der Zentralen Ethikkommission der SAMW sowie Mitglied der Nationalen Ethikkommission im Bereich Humanmedizin.

Bibliographic information