Beispiele zur Logik aus der Mathematik und Physik im Anschlusse an F.A. Trendelenburgs Elementa logices Aristoteleae

Front Cover
W. Weber, 1889 - Logic - 56 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 50 - Da der Begriff das Wesen der Sache in sich zusammendrängt und daher die Quelle dessen ist, was ihr nothwendig zukommt: so wird es wichtig sein, auf...
Page 23 - ... reine Umkehrbarkeit eines allgemein bejahenden hypothetischen Urtheils keines besonderen Beweises bedarf, sondern die nothwendige Folge von allgemeinen logischen Gründen ist. Wenn einem Subject S entweder a oder b oder c, desgleichen einem Subject...
Page 32 - ... Natur des Schlusses einfacher darstellen und mit der Entwickelung des Begriffes und Urtheils in nähere Uebereinstimmung bringen. Der Schluss geht nämlich aus der gegenseitigen Beziehung des Inhalts und Umfangs der Begriffe hervor. Wenn der Inhalt (das positive oder negative Gesetz) eines Begriffes auf dessen Umfang angewandt wird, so entsteht der kategorische Syllogismus. Der Inhalt (terminus maior) eines Begriffes (medius) beherscht dessen Umfang (die Arten, terminus minor...
Page 41 - Übersetzen in einen wörtlichen Ausdruck ungemein leicht erkennen; das Allgemeine erscheint durch die praktisch gewählte Bezeichnung gleichsam unter einem so durchsichtigen Schleier, dass seine Züge sich dem Verständnis klar darbieten.
Page 36 - Erschiene die Form des Satzes in diesem Beweise nicht als ein Geschenk, von dem man nicht weiss. woher es kommt, so liesse sich gegen ihn nichts einwenden; logisch zwingend bleibt er immer.
Page 22 - Notwendigen, welches seinem Begriffe nach das Unwandelbare ist, stellt sich das Identische dar etc.

Bibliographic information