Beiträge zur Etymologie deutscher Flussnamen

Front Cover
Vandenhoeck und Ruprecht's Verlag, 1881 - German language - 126 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 112 - ... der jüngeren periode erhaltung des o eine stärkere, Übergang in a eine schwächere stufe bezeichnet. Einen positiven beweis dafür, dass ein Übergang von o in a in der Wurzelsilbe stattgefunden hat, dürfen wir vielleicht, worauf mich Sievers aufmerksam macht, in got. alev sehen, welches doch wol lehnwort aus lat. oleum sein muss. Ich möchte ferner hinweisen auf Moguntiacum — Maginza und für a im diphthongen auf Moenus.
Page 22 - S. das geographische Register unter Gallia. Die Frage über den germanischen Ursprung der Belg. ist vielfach besprochen worden. Am richtigsten wird man mit Roulez (mélanges de philolugie d'histoire et d'antiquités Bruxelles 1850. fase. VI.) annehmen dafs dieselben zwar aus Germanien eingewandert waren, allmählich aber Sprache und Sitten der von ihnen unterworfenen Gallier angenommen hatten.
Page 112 - ... in ursprünglich (indog.) unbetonter silbe un,ter dem einflusse eines nasals oder einer liquida entstanden ist. Aber noch nicht definitiv entschieden ist die frage, wie wir uns genau die natur des zu gründe liegenden lautes im indog. und auf der nächsten Vorstufe vor der entwickelung zum u zu denken haben. Brugman selbst schwankt für die grundsprache zwischen ansetzung von nasalis oder liquida...
Page 63 - IV. Der Begriff des Tönens, Rauschens in den mit ban-, kal- und kar-, han- und lap- zusammengesetzten Flussnamen. „Ban in Namen wie Banfe (Waldeck), Bunaha j. Baune, südwestlich Kassel enthält den Begriff des Tönens, Rauschens".
Page 81 - Saxonia loi-uni pervenit, ut omnes hostiumconatus, quibus ei resistere parabant (3), illa festinatione praeverteret (4). Nam ad fontem Lippiae veniens, immensam illius perfidi populi multitudinem velut devotam ac supplicem, et quasi erroris sui pœniteret (5), veniam poscentem invenit. Gui cum et misericorditer ignovisset, et eos qui se christianos fieri velle affirmabant, baptizari fecisset, datis et acceptis profide servanda fraudulentis eorundem promissionibus, obsidibus quoque quos imperaverat,...
Page 19 - S. 116), und Curtius sieht, wie sich namentlich aus seinen gegen Delbrück gerichteten Worten S. 17 ergibt, in diesem Zugeständnis das Bekenntnis, dass es mit der Lehre von der unbedingten Constanz der Lautbewegung schlecht bestellt sei.
Page 102 - Chr. ungefähr seine Reise unternahm und etwa bis in die Gegend der Eidermündung gekommen ist, sz B.
Page 32 - Rad- zusammen mit an. hradhr 87 ), ags. hradh, ahd. hrad, rad, hrat, rat und radi, redi = velox, strenuus...

Bibliographic information